Zeitlupe

Für Menschen mit Lebenserfahrung

Kategorie Archiv für: Zeitspiegel

Artikel in der Kategorie: Zeitspiegel


Die 68-jährige Dora Hammer macht das Beste aus der Corona-Misere, obwohl sie seit Wochen fast niemanden mehr treffen darf. Innensicht aus dem Pflegeheim Stadtpark Olten.


Die Ausstellung «Zu Tisch» präsentiert erstaunliche Fakten zur (Welt)Ernährung und zu unseren Tischsitten. Besucherinnen und Besucher werden dadurch angeregt, über ihre eigenen Verhaltensweisen nachzudenken.


Die medizinischen Möglichkeiten zu immer noch weiteren Behandlungen zwingen zu Entscheidungen. Das neue Buch von Heinz Rüegger und Roland Kunz macht Mut, sich mit den Fragen rund um das eigene Sterben und den Tod auseinanderzusetzen.


2021 wird das Frauenstimm- und -wahlrecht in der Schweiz 50 Jahre alt. In diversen Publikationen, Spielen und Ausstellungen wird nachgezeichnet, welche gesellschaftlichen Hürden überwunden werden mussten, bis es soweit war. Im Netz findet man überdies alle Aktivitäten, die zum Jubiläum geplant sind. 


Die Vielfalt an Apps, die heruntergeladen werden können, ist mittlerweile riesig. Nicht von ungefähr fällt es vielen zusehends schwerer, diejenigen zu finden, die wirklich nützlich sind und im Alltag weiterhelfen. Das Zeitlupe-Team hat eine Auswahl zusammengestellt.


Der «REVAIRBus» von Pro Senectute Graubünden ermöglicht im Oberengadin ein sicheres Wiedersehen mit den Liebsten in der Corona-Zeit.


Seit 2005 gibt es die Hatt-Bucher-Stiftung. Sie entspricht ganz offensichtlich einem Bedürfnis. Seit ihrer Gründung hat sie rund 11 000 Gesuche bearbeitet und einen grossen Teil davon positiv beantwortet. Insgesamt hat sie bisher rund 35 Millionen Franken eingesetzt.


Spitexmitarbeiterinnen und -mitarbeiter leisten viel, stehen aber selten im Rampenlicht. Am Nationalen Spitex-Tag vom 5. September heisst das Motto deshalb: «Danke Spitex!».


Sterben gehört zum Leben – nicht nur in Corona-Zeiten. Doch auch für Seelsorgende war die Zeit des Lockdowns eine Herausforderung. Monika Schmid, Pfarreibeauftrage von St. Martin Illnau-Effretikon, erinnert sich.