Zeitlupe

Für Menschen mit Lebenserfahrung

Kategorie Archiv für: Zauberhaft: die Eiswelt am Oeschinensee

Artikel in der Kategorie: Zauberhaft: die Eiswelt am Oeschinensee

Im Sommer wollen alle zum Oeschinensee hoch. Dabei lohnt es sich im Winter fast noch mehr. Ein Spaziergang auf dem zugefrorenen, zugeschneiten Bergsee auf 1600 Metern hat einen besonderen Reiz.


Vor der Juragewässerkorrektion in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts überschwemmte die Aare regelmässig die fruchtbaren Böden des Berner Seelands. Eine Wanderung entlang der Alten Aare führt durch diese ursprüngliche Auenlandschaft.


Ende Jahr gibts fast in jeder Stadt jede Menge Kinderkultur – und für Grosseltern ebensoviele Möglichkeiten, mit ihren Enkelinnen und Enkeln einen Ausflug zu machen. Eine Übersicht.


Am westlichen Stadtrand von Bern liegt das romantische Gäbelbachtal. Die rund zweieinhalbstündige Wanderung von Riedbach nach Hinterkappelen, immer dem Wasser entlang, lässt die Stadtnähe vergessen. Verpflegung gibt es aus dem Rucksack.


Die mystisch wirkenden Wälder von Ibergeregg sind die Landschaft des Jahres 2019. Die Zeitlupe hat sich auf den Weg gemacht. Eine Reportage in Bildern.


Wie ein Dreieck ragt die Halbinsel Höri in den westlichen Bodensee. Sie steht grösstenteils unter Natur- und Landschaftsschutz. Wanderer und Naturfreundinnen fühlen sich auf diesem Flecken Deutschlands wohl.


Nirgends in der Schweiz gibt es so viele Holzbrücken wie im Emmental. Der Holzbrücken-Themenweg verbindet entlang von Trub, Ilfis und Emme achtzehn dieser kulturhistorischen Bauwerke.


Bremgarten im Aargau ist bekannt für seine Märkte. Beim Besuch zeigt sich die Stadt an der Reuss auch als entspannter Mikrokosmos der Lebenskunst. 


Im Mai blühen sie in allen Farben, die Rhododendren und Azaleen im botanischen Garten San Grato hoch über dem Luganersee. Verschiedene Themenwege für Gross und Klein führen durch die Pflanzen-Wunderwelt.