Winterzauber: 6 Ausflugstipps zum Jahresstart

Für einen gelungenen Beginn im Jahr 2023 empfiehlt die Zeitlupe winterliche Auszeiten beim Afternoon Tea, in einem historischen Hotel oder auf Winterwanderungen.

Texte: Fabian Rottmeier

© Unsplash

Auf zur Tea Time!

Käffelen, das können die Schweizerinnen und Schweizer schon recht gut. Steigerungspotenzial besteht jedoch noch in Sachen Teegenuss. Dabei wäre die Vielfalt an feinen Schwarz-, Weiss- oder Grünteesorten so gross – und ein frisch aufgebrühter Tee an einem winterlichen Nachmittag auch schön wärmend. Die Menschen in Grossbritannien haben dies schon lange verstanden. Bei Gelegenheit zelebrieren sie ihren Nachmittagstee, den Afternoon Tea, und geniessen dazu kleine süsse oder salzige Häppchen. Traditionell isst man auf der Insel zum Tee ein Scone, ein Gebäck, das idealerweise warm und mit ziemlich fester Sahne und Konfitüre gegessen wird. In der Schweiz kann man in einigen Hotels der höchsten Preisklasse auch als Tagesgast einen Tisch für den Afternoon Tea reservieren. Schweiz Tourismus hat auf dieser Website hier einige Hotels in Bern, Basel, Zürich, Interlaken oder auch im Engadin zusammengetragen.

© Unsplash

Immer schön der Lonza entlang

Die Lonza in Visp ist nicht schön anzusehen. Muss sie auch nicht, schliesslich werden hier auf dem weitläufigen Industrieareal unter anderem Wirkstoffe für die Corona-Impfung von Moderna hergestellt. Die «richtige» Lonza hingegen liegt an einem bezaubernden Ort: Der Walliser Fluss entspringt dem Langgletscher, bevor er das abgeschiedene (und manchmal auch abgeschnittene) Lötschental hinabfliesst. Der Winterwanderweg 881 am Talboden verläuft von Blatten aus der Lonza entlang bis zur Fafleralp, dessen gleichnamiges Hotel so idyllisch gelegen ist, dass selbst Charlie Chaplin fand, es gäbe nichts Schöneres. Die Route führt zudem an einem geschichtsträchtigen Wallfahrtsort vorbei, der Kapelle Mariä Heimsuchung, knapp 400 Jahre alt.    

Winterwanderweg Fafleralp 881, 9 km, Gehdauer etwa 3 Stunden, Route: Blatten–Kühmatt–Fafleralp–Blatten. Hier gehts zu weiteren Infos zum winterlichen Lötschental und hier zum detaillierten Wegbeschrieb.

© Kurhaus Bergün

Jugendstilperle an der Albula-Bahnlinie

Man muss nicht immer weit reisen, um in einer anderen Welt zu landen. Eine Zugfahrt nach Bergün tuts auch, und alleine die Zugstrecke auf der berühmten Albula-Linie hat es in sich. Im Winter für seine legendäre Schlittelroute bekannt, steht in Bergün ein historisches Hotel im Jugendstil, dessen Räume alleine die Anreise wert sind. Der grosse Speisesaal mit der himmelblauen Decke etwa, oder das pastellgrün-weiss gehaltene Foyer. Die strikte Symmetrie des 1906 eröffneten Baus wirkt beruhigend, ganz zu schweigen vom hübsch gestalteten Wellnessbereich inklusive Sauna und Kurbad.

Hotel Kurhaus Bergün, Telefon 081 407 22 22, weitere Infos: kurhausberguen.ch

© Appenzellerland Tourismus AR

Urnäscher Aufstieg ins neue Jahr

Neues Jahr, neue Herausforderung? Dafür eignet sich diese Winterwanderung im appenzellischen Urnäsch. Nicht weniger als 580 Höhenmeter hoch und wieder runter gilt es dabei nämlich zu meistern. Doch mit etwas Glück lockt oben die Aussicht bis zum Bodensee und ein Blick über die lieblichen Appenzeller Hügel. In Urnäsch lohnt sich ein Halt im Werkstatt-Café Saienbrücke, das jedoch ab Februar 2023 nur noch donnerstags von 9 bis 12 Uhr geöffnet ist. In Bahnhofsnähe befindet sich zudem das Chäslädeli des «Urnäscher Käse», bekannt für seinen Hornkuhkäse und seine riesige Auswahl an Raclette-Sorten. 

Winterwanderweg Urnäsch, 11 km, Gehdauer etwa 4 Stunden und 15 Minuten, Route: Urnäsch–Blattendürren–Urnäsch. Hier gehts zum detaillierten Wegbeschrieb.

© Unsplash

Eiskönigin? Sihlsee!

Wers lieber flach mag, kann einen Ausflug nach Einsiedeln mit einem Rundspaziergang um den Sihlsee verbinden. Besonders im Januar, wenn dieser oft zufriert, kann der Anblick und die Stimmung in der Dämmerung den einen oder die andere aus den Wollsocken hauen. Und sonst gibts ja immer noch das Kloster Einsiedeln und die Schwarze Madonna.

Winterwanderweg Sihlsee 555, 8 km, Gehdauer etwa 2 Stunden und 40 Minuten, Route: Einsiedeln, Parkhaus Brüel – Einsiedeln, Parkhaus Brüel. Hier gehts zum detaillierten Wegbeschrieb.

© Schweiz Tourismus

Eis und Schnee trifft auf Schmelzkäse

Wer beim Fondueverzehr gerne zu heiss bekommt, ist auf der Engstligenalp am richtigen Ort. Denn hier steht das grösste Schneeiglu-Restaurant Europas – mit einer Raumtemperatur zwischen minus drei und plus drei Grad. Das «Fondue-Iglu» ist von Adelboden aus bequem per Luftseilbahn zu erreichen und hat stolze 200 Sitzplätze. Für etwas Wärme um Beine und Po sorgen Sitzfelle und Wolldecken. Übernachtungsmöglichkeiten bietet das Berghotel Engstligenalp – oder für Hartgesottene auch das Schlaf-Iglu.

Telefon 033 673 03 06, Information und Reservation zum Fondue-Iglu: https://engstligenalp.ch/winter/essen/fondue-iglu/

Beitrag vom 02.01.2023
  • Rosmarie Louis sagt:

    Betr. Afternoon Tea
    Beim Forum Würth Rorschach (Museum, Skulpturenpartk, Café), idyllisch gelegen direkt am Bodensee, gibt es schon lange unter «Art for Tea» von Oktober bis März, jeden letzten Samstag im Monat, einen wunderbaren Afternoon Tea mit allem was dazu gehört, very british!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte sie auch interessieren

Ausflüge

Raus in den Herbst – mit 6 Freizeit-Ideen

Der Herbst ist die Zeit der goldenen Farben, der Kastanien und der ausgefallenen Wellness-Ideen. Sechs Vorschläge für tolle Ausflüge – vom Thunersee bis ins Wallis.

Ausflüge

Die Weinsaison beginnt – 6 Ausflugstipps

Die Schweiz ist auch ein Weinland. Auf zum Neuenburgersee, zum Walliser Reblehrpfad oder zur Bündner Velo-Weintour. Und mehr.

Ausflüge

Sechs sommerlich «coole» Ausflugstipps

Wir feiern den Sommer mit weiteren Freizeitvorschlägen: mit Kneipp-Wegen, einem kühlen Waldweg und einem Bergseeli, Genuss-Orten am Wasser und viel Weitsicht.

Ausflüge

Wohin des Liebesweges?

Schwerpunkt «Liebe ist…»: In Blatten bei Malters und in Adelboden widmen sich zwei Spazierwege dem Thema Liebe. Der eine fordert Paare zur Auseinandersetzung heraus, der andere eher zu Selfies vor schöner Bergkulisse.