© Claudio Del Principe, AT Verlag / www.at-verlag.ch

Mangold und Mozzarella

Ein Teller voll Mangold, langsam geschmort in Tomatensauce, und dazu ein saftiger, aromatischer Büffelmozzarella, ein krachend knuspriges Brot – so bescheiden das auch aussehen mag, so reichhaltig und vollkommen erscheint Kochbuchautor Claudio del Principe dieses einfache Gericht. Jedes Mal.

Zutaten

  • Olivenöl extra vergine
  • 2 Knoblauchzehen, fein geschnitten
  • 1 Peperoncino, entkernt und in feine Ringe geschnitten
  • 1 kg Mangold, klein geschnitten
  • 200 g passierte Tomaten
  • feines Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 4 Büffelmozzarelle

Zubereitung

In einem Topf Olivenöl erhitzen und mit dem Knoblauch und dem Peperoncino aromatisieren. Den Mangold dazugeben, zudecken und das Gemüse kurz in sich zusammenfallen lassen. Dann die passierten Tomaten zufügen, salzen, pfeffern und mit Wasser bedecken. Zugedeckt 20–30 Minuten weich kochen und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Anrichten je einen Mozzarella in der Tellermitte platzieren. Den Mangold mit viel köstlichem Sugo um den Mozzarella verteilen. Dazu ein knuspriges Brot servieren.


«All`orto»

Kochbuch "all orto" von Claudio del Principe«Orto» heisst Gemüsegarten auf Italienisch. Ohne «Ortaggi» – gutes Gemüse aus dem Garten oder vom Markt –  ist der Italiener hoffnungslos verloren. Virtuos zaubert er daraus bittersüsse Salate, süchtig machende Antipasti, perfekte Pastabegleiter, sättigende Suppen oder Beilagen, die eigentlich auch ganz gut für sich alleine stehen könnten. Jede Menge Gemüsesorten und unvergleichliche Zubereitungsarten sorgen für Abwechslung und Geschmacksvielfalt. Mittlerweile finden sich auch bei uns charaktervolle Gemüse wie Cime di rapa, Catalogna, Barba di frate, Radicchio, Castelfranco oder Puntarelle im Handel. Claudio Del Principe pflückt sich die besten italienischen Rezepte heraus, erklärt Herkunft, Tradition und Zubereitungsvarianten und ergänzt sie mit zeitgemäßen Eigenkreationen und inspirierenden Gedanke

«all› orto». Grandiose Gemüsegerichte. Authentisch italienisch. Erfrischend zeitgemäss. Claudio Del Principe, AT Verlag, 2. Auflage, 2020, gebunden, 256 Seiten, CHF 39.90. ISBN: 978-3-03902-083-6


Infos zum Autor
Claudio Del Principe ist Texter, Storyteller und erfolgreicher Autor von bisher sechs Kochbüchern. Sein Blog »Anonyme Köche« gilt als Perle unter den deutschsprachigen Foodblogs. Er liebt die Reduktion aufs Wesentliche – beim Kochen, Schreiben und Fotografieren – und entfacht damit die Leidenschaft fürs Kochen und Geniessen, die in so vielen von uns schlummert. www.delprincipe.ch, www.anonymekoeche.net


Sie besitzen noch kein Abonnement der Zeitlupe?

Abonnieren Sie die Zeitlupe und lesen Sie alle unsere Artikel auch online.

Ich möchte die Zeitlupe abonnieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte sie auch interessieren

Essen

Kürbiscurry mit Kümmel und Buchweizen

Wenn die Temperaturen draussen kühler werden, sind herzhafte, deftige Curry- und Eintopfgerichte ein hochwirksames Gegenmittel – findet Spitzenköchin Tanja Grandits.

Essen

Feta-Spinat-Torte

«Su Börek» heisst dieses türkische Ofengericht, das Tanja Grandits vielseitig talentierte Assistentin Hilal aus ihrer Familie mitgebracht hat. Viel Kümmel prägt den herzhaften Geschmack der Torte.

Essen

Steinpilzrisotto mit Portwein

Ein Pilzrisotto? Das ist für Kochbuchautorin Annemarie Wildeisen in erster Linie einer mit Steinpilzen! Und besonders fein schmeckt er für sie, wenn frische Steinpilze mit im Spiel sind.

Essen

Basilikum-Kalbfleisch mit Melone und Avocado

Vitello tonnato – Kalbsbraten an Thonsauce − ist der italienische Sommerklassiker schlechthin. Doch noch lieber mag Spitzenköchin Annemarie Wildeisen diese leichtere Version, nämlich dünn aufgeschnittenes Kalbfleisch an einer Basilikumsauce.