© Claudio Del Principe, AT Verlag / www.at-verlag.ch

Soutè di cozze e vongole

Sie lieben alles, was das Meer zu bieten hat? Dann könnte der Muscheltopf mit Venus- und Miesmuscheln nach dem Rezept von Kochbuchautor Claudio Del Principe das Richtige für Sie sein.

Zutaten

für 4 Personen

  • 1 kg Vongole (Venusmuscheln)
  • 1 kg Miesmuscheln
  • 5 EL Olivenöl extra vergine
  • 1 Knoblauchzehe, halbiert
  • 1 Peperoncinoschote, fein geschnitten
  • 10 Kirschtomaten, halbiert
  • 100 ml trockener Weisswein
  • 1 Bund glatte Petersilie, fein geschnitten Salz

Zubereitung

  1. Die Vongole in einem Sieb abbrausen und anschliessend 1 Stunde in kaltes Wasser einlegen, damit die Muscheln Sand auswerfen.
  2. Die Miesmuscheln ebenfalls in einem Sieb abbrausen. Mit einem Messer den herausragenden Bart entfernen, mit dem Messerrücken grobe Verkrustungen abkratzen und die Muscheln anschliessend 1 Stunde in kaltes Wasser einlegen, damit sie Sand auswerfen.
  3. Die Vongole in ein Sieb geben und erneut abbrausen. Offene Muscheln aussortieren.
  4. Die Miesmuscheln ebenfalls in ein Sieb geben und erneut abbrausen. Offene Muscheln aussortieren.
  5. In einem Topf das Olivenöl erhitzen. Knoblauch, Peperoncino, Tomaten, Vongole, Miesmuscheln und den Wein dazugeben. Die Muscheln 5 bis 10 Minuten bei mittlerer Hitze dämpfen, bis alle Muscheln sich geöffnet haben.
  6. Den Muscheltopf mit Petersilie bestreuen, mit Salz abschmecken und servieren.

Mamma Linas Tipp: Dazu passen geröstete Brotscheiben.


«Pura Passione»

Dieses Buch feiert die fast vergessene puristische Alltagsküche Italiens. Mamma Luisa und Mamma Lina haben Claudio Del Principe über 100 bisher streng gehütete Rezepte anvertraut. Wenige erlesene Zutaten, pure Leidenschaft, Mamma-Tipps: So entstehen liebevolle Gerichte für die Familie, klassische Antipasti, unwiderstehliche Primi mit Pasta, Risotto und Polenta, schmackhafte Sughi, Secondi, Contorni und verführerische Dolci. Speisen, die das Leben prägen. Das zeigen Anekdoten aus dem Familienalltag. Mit ihrer Kochkunst haben Luisa und Lina sogar den Grundstein für die Laufbahn ihrer Söhne gelegt. Diese haben aus ihrer Liebe für gutes italienisches Essen die erfolgreiche Bio-Marke PPura entwickelt. Wer nicht selbst kochen mag, greift guten Gewissens zu ihrer Pasta, ihren Pesti und Saucen – Italianità per tutti!


Claudio Del Principe, «Pura Passione»: Italienische Geheimrezepte von Mamma Luisa und Mamma Lina. Risotto und Polenta kochen, Pasta selbst machen, leckere Dolci geniessen – typisch italienische Küche für zuhause. Mit über 100 authentischen Mamma-Rezepten. Puristisches Soulfood für jeden Tag, gekocht und fotografiert von Claudio Del Principe.

AT-Verlag, 3. Auflage, 2022, gebunden, 240 Seiten, CHF 40.–, ISBN: 978-3-03902-098-0, 3. Auflage, 2022

Claudio Del Principe

ist Texter, Storyteller und erfolgreicher Autor von bisher acht mehrfach ausgezeichneten Kochbüchern. Er ist gefragter Referent und leitet Workshops für Pasta und Lievito Madre. Sein Blog »Anonyme Köche« gilt als Perle unter den deutschsprachigen Foodblogs. Er liebt die Reduktion aufs Wesentliche – beim Kochen, Schreiben und Fotografieren – und entfacht damit die Leidenschaft fürs Kochen und Geniessen, die in so vielen von uns schlummert. www.anonymekoeche.net, www.delprincipe.ch

Beitrag vom 19.01.2023

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte sie auch interessieren

Essen

Randen-Linsen-Burger mit Schwarzkümmel-Naan

Spitzenköchin Tanja Grandits serviert ihren vegetarischen Randen-Linsen-Burger in einem herzhaften Naan-Brot.

Essen

Karotten-Orangen-Salat

Sie haben Lust auf einen gesunden winterlichen Salat? Bäuerin Sarah Ruch weiss wie’s geht und verrät ihr Rezept. Unbedingt ausprobieren!

Essen

Gorgonzola: Pikant und frei von Laktose

Seit dem Jahr 879 ist ein Käse aktenkundig, der aus einem Städtchen namens Gorgonzola stammt. Und auch so heisst.

Essen

Taboulé

Taboulé ist ein beliebter Klassiker aus der orientalischen Küche. Im feinen Rezept von Profikoch Surdham Göb werden dafür Couscous, Granatapfelkerne und vorgekochte Kichererbsen verwendet.