© Lukas Lienhard , AT Verlag / www.at-verlag.ch

Kürbiscurry mit Kümmel und Buchweizen

Wenn die Temperaturen draussen kühler werden, sind herzhafte, deftige Curry- und Eintopfgerichte ein hochwirksames Gegenmittel – findet Spitzenköchin Tanja Grandits.

Besonders eignen sich dafür Gemüsesorten, die den Geschmack der Sauce, in der sie köcheln, gut aufnehmen, bis sie am Ende fast zerfallen: Kürbis, Süsskartoffeln und Kartoffeln sind dafür Tanja Grandits Favoriten.

Zutaten

Curry

  • 2 EL Rapsöl
  • 2 rote Zwiebeln, fein gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, geschält und fein gewürfelt
  • 3 EL Kokos-Curry*
  • 1 TL Kümmel, gemörsert
  • 400 g Butternusskürbis, geschält und gewürfelt
  • 300 g Tomaten, gewürfelt
  • 300 g festkochende Kartoffeln, geschält und gewürfelt
  • 700 ml Gemüsefond oder Tomatenfond
  • 500 ml Kokosmilch
  • 100 g Buchweizen, kalt abgespült
  • 1 Bund glatte Petersilie, fein geschnitten
  • Salz
  • 1 unbehandelte Zitrone, abgeriebene Schale und 1 EL Saft
  • 2 EL Buchweizen

Zubereitung

  1. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln mit dem Knoblauch darin anbraten. Die Gewürze dazugeben und kurz mitrösten. Kürbis, Tomaten und Kartoffeln dazugeben und mit dem Fond und der Kokosmilch ablöschen. Den Buchweizen zum Gemüse in den Topf geben und alles zusammen 20 Minuten köcheln lassen.
  2. Die Petersilie unterrühren und mit Salz, Zitronensaft und -schale abschmecken.
  3. Die 2 Esslöffel Buchweizen in einer Pfanne trocken rösten und über das Curry streuen.

*Kokos-Curry

Für alle Gemüse- und Hülsenfrüchte-Currys


Zutaten
  • 4 EL Koriandersamen
  • 3 EL Kreuzkümmel
  • 2 TL Kardamomkapseln
  • 1 TL Bockshornklee
  • 8 EL Kokosraspel
  • 2 EL Curryblätter, fein zerrieben
  • 2 TL Chiliflocken
  • 1 TL Nelkenpulver
  1. Koriander und Kreuzkümmel, Kardamom, und Bockshornklee in einer Pfanne rösten. Auskühlen lassen und im Mörser zerreiben.
  2. Die Kokosraspel ebenfalls in einer Pfanne 2 Minuten rösten, bis sie leichte Farbe angenommen haben. Mit den restlichen Zutaten mischen. Luftdicht und lichtgeschützt aufbewahren.

«Tanja vegetarisch»

Buchcover "Tanja vegetarisch"Vegetarisch zu kochen entspricht dem Zeitgeist, ist aber auch der gelebte Alltag von Tanja Grandits. Zu Hause essen die Basler Spitzenköchin und ihre Tochter fast ausschliesslich Gerichte ohne Fleisch und Fisch, dafür mit viel Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchten. In diesem Buch präsentiert sie die Grundlagen ihrer vegetarischen Küche: warme und kalte Gerichte für den Start in den Tag, Snacks und Sandwiches auch zum Mitnehmen, Suppen, Reis- und Pastagerichte, Käse und Milchprodukte, Ofengerichte und Desserts. Überraschungen wie selbstgemachter Ziegenkäse aus Milch vom Bauern aus der Nachbarschaft machen das Buch zu einer echten Trouvaille. Eine Küche mit Herz und Seele, Gemüse und Geschmack für jeden Tag.

«Tanja Vegetarisch», Grüne Lieblingsrezepte für jeden Tag. Einfach & genussvoll, AT Verlag, 3. Auflage, 2020, gebunden, 336 Seiten, CHF 39.90. ISBN: 978-3-03902-093-5


Infos zur Autorin
Tanja Grandits ist die beste Köchin der Schweiz. Sie ist «Koch des Jahres 2020» und hat 19 Punkte im GaultMillau und zwei Sterne im Guide Michelin. Sie ist bekannt für ihren virtuosen Umgang mit Aromen, Gewürzen und Texturen. Grandits hat sieben Kochbücher veröffentlicht (alle im AT Verlag). Ihr letztes Werk, «Tanjas Kochbuch», ist ein Bestseller.


Beitrag vom 21.10.2021
  • Margrit Müller sagt:

    Schade, dass die Rezepte für 4 Personen beschrieben sind.
    Zeitlupe ist eine Zeitung für Senioren, und die kochen meist für 1 oder 2 Personen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte sie auch interessieren

Essen

Hörnli-Gratin mit Kürbis

Der Magen knurrt und Sie sind etwas unter Zeitdruck? Dann versuchen Sie es doch mit dem herbstlichen Pastagericht aus dem Ofen. Der Gratin nach dem Rezept von Kochbuchautorin Nadja Zimmermann ist schnell zubereitet und schmeckt herrlich.

Essen

Fusilli mit Kohlrabi und Marroni an Mascarpone-Mohn-Sauce

Haben Sie schon einmal Kohlrabi und Marroni in einem Gericht vereint? Wenn nicht, dann sollten Sie das Rezept von Food-Bloggerin Nadja Zimmermann ausprobieren. Es lohnt sich.

Essen

Tagliatelle mit Auberginen und Pfifferlingen

Pilze sind sehr schmackhaft, wenn man sie brät. Erfolgsautorin Meret Bisseregger verrät, wie man daraus ein tolles Pastagericht zubereitet und worauf man beim Braten achten muss.

Essen

Kefensalat mit Sojasauce und Rahm

Kefen haben einen hohen Faseranteil. Wer sich ballaststoffreich ernähren möchte, sollte deshalb nicht auf sie verzichten. Etwa mit dem feinen Salat von Erfolgsautorin Meret Bissegger.