© Jules Moser, AT Verlag / www.at-verlag.ch

Basilikum-Kalbfleisch mit Melone und Avocado

Vitello tonnato – Kalbsbraten an Thonsauce − ist der italienische Sommerklassiker schlechthin. Doch noch lieber mag Spitzenköchin Annemarie Wildeisen diese leichtere Version, nämlich dünn aufgeschnittenes Kalbfleisch an einer Basilikumsauce.

Dazu kombiniert sie entweder Melone und Avocado oder – um die italienische Trikolore zu vervollständigen – hochsommerlich aromatische Tomatenwürfel. Gut verpackt hält sich der Kalbsbraten nach dem Pochieren etwa 1 Woche im Kühlschrank, natürlich ohne Sauce, die am besten frisch zubereitet schmeckt; Reste davon sind in einem Einmachglas etwa 2 Tage haltbar.

Zutaten

Für 4-5 Personen

Fleisch

  • 300 ml Weisswein
  • 300 ml Hühnerbouillon
  • 3–4 Knoblauchzehen
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Gewürznelken
  • 4 Zweige Petersilie
  • 800 g Kalbsnuss oder ein anderes mageres Stück
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Esslöffel Bratbutter

Basilikumsauce

  • 1 Bund Basilikum
  • 180−200 g saurer Halbrahm oder griechischer Joghurt
  • Knoblauchzehen aus dem Pochiersud
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Esslöffel Mayonnaise
  • 50 ml Rahm

Zum Fertigstellen

  • 50 g Portulak, Brunnenkresse oder Rucola
  • ½ orangefleischige Melone
  • 1 Avocado

Zubereitung

  1. Weisswein und Bouillon in einen mittleren, nicht zu weiten Topf geben. Die Knoblauchzehen schälen, jedoch ganz belassen. Die Zwiebel schälen, halbieren und mit den Lorbeerblättern sowie den Nelken bestecken. Mit den Knoblauchzehen und den Petersilienzweigen in den Sud legen, aufkochen und offen auf mittlerem Feuer 5 Minuten kochen lassen.
  2. Inzwischen das Fleisch rundum mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Bratpfanne die Bratbutter erhitzen und das Fleischstück darin rundum insgesamt 3 Minuten anbraten. Dann sofort in den Sud legen, das Fleisch soll zu gut mit Flüssigkeit bedeckt sein. Die Hitze so einstellen, dass die Flüssigkeit vor dem Siedepunkt bleibt, also nicht kocht. Das Fleischstück zugedeckt etwa 11/4Stunden gar ziehen lassen, dabei 2- bis 3-mal wenden.
  3. Das Kalbfleisch aus dem Sud nehmen und in Alufolie wickeln. Abkühlen lassen. Die Knoblauchzehen aus dem Sud für die Sauce beiseitelegen.
  4. Für die Sauce die Basilikumblätter in Streifen schneiden. Mit 1/3 des sauren Halbrahms oder Joghurts, den beiseitegelegten Knoblauchzehen sowie etwas Salz und Pfeffer im Mixer oder in einem hohen Becher mit dem Stabmixer pürieren. Dann den restlichen Sauerrahm oder Joghurt sowie die Mayonnaise mit dem Gummischaber unterziehen. Den Rahm steif schlagen. Unter die Basilikumsauce ziehen und diese wenn nötig nachwürzen. Kühl stellen.
  5. Die Salatblätter waschen und trocken schleudern. In einer Frischhaltebox kühl stellen.
  6. Kurz vor dem Servieren die Melone entkernen, die Schale entfernen und das Fruchtfleisch in etwa 1 cm grosse Würfel schneiden. Die Avocado halbieren, den Stein entfernen, das Fruchtfleisch aus der Schale lösen und wie die Melone würfeln.
  7. Zum Servieren das Kalbfleisch möglichst dünn aufschneiden und ziegelartig auf einer Platte anrichten. Melonen- und Avocadowürfel in die Mitte geben. Mit Basilikumsauce umgiessen und mit den Salatblättern garnieren.

Seelenwärmer

Cover des Kochbuch "Selenwärmer" von Annemarie WildeisenEs gibt Rezepte, die einen ein Leben lang begleiten und glücklich machen, auch wenn man sie schon hundert Mal gekocht hat. In der Regel sind sie bestechend einfach und unkompliziert, ganz nach dem Motto »Weniger ist mehr«. Viele davon wurden in der Familie der Autorin schon immer so oder ähnlich gekocht und liessen alle glücklich vom Tisch aufstehen. Denn Essen sollte mehr sein als reine Sättigung, es sollte auch die Seele glücklich machen. Zusätzlich sind aber auch Rezepte in diesem Buch, die aus dem Bedürfnis entstanden sind, im hektischen Alltag einen Moment innezuhalten und zu geniessen, auch wenn nicht viel Zeit zum Einkaufen und Kochen bleibt. Von Rezepten für jeden Tag über Gerichte für spezielle »grüne« Tage, Genuss-, Back- und »süsse« Tage bis hin zu Rezepten für einen schönen Küchensommer mit Picknick auf dem Balkon oder im Garten, findet man hier Ideen für das ganze genussvolle Jahr.


«Seelenwärmer. Lustvoll kochen und geniessen», Annemarie Wildeisen, AT Verlag, 2. Auflage, 2020, gebunden, 336 Seiten, CH 39.90.
ISBN: 978-3-03902-094-2

Annemarie Wildeisen

ist Journalistin, Kochlehrerin und Hausfrau. Sie ist Chefredaktorin der Kochzeitschrift »Kochen« und leitet eine private Kochschule in Bern. Im AT Verlag sind derzeit 18 Buchtitel von ihr lieferbar. Viele ihrer Kochbücher sind Bestseller.

Sie besitzen noch kein Abonnement der Zeitlupe?

Abonnieren Sie die Zeitlupe und lesen Sie alle unsere Artikel auch online.

Ich möchte die Zeitlupe abonnieren
Beitrag vom 14.08.2021

Das könnte sie auch interessieren

Essen

Rhabarbercreme und Erdbeeren mit Sauerampfer und Ingwer

Erfolgsautorin Meret Bissegger rundet ihre Creme mit karamellisierten Holunderblüten ab: Nach der Herstellung von Holundersirup lässt sie die dafür verwendeten Blüten trocknen und bäckt sie dann im Backofen knusprig.

Essen

Süsskartoffel-Erdnuss-Suppe mit Kokosmilch

Sie haben Lust auf etwas Warmes, aber keine Musse, um lange in der Küche zu stehen und mit der grossen Kelle anzurühren? Dann wird Ihnen das schnelle und unkomplizierte Suppenrezept von Nadia Zimmermann bestimmt zusagen.

Essen

Pasta mit Luftzwiebeln und Kichererbsen

Luftzwiebeln, auch Etagenzwiebel oder ägyptische Zwiebel genannt, verbreiten sich gerne im Garten, wenn sie sich erst einmal etabliert haben. Sie lassen sich in der Küche vielseitig einsetzen. Meret Bissegger kombiniert gebratene Luftzwiebeln mit Pasta und Kichererbsen.

Essen

Tom-Yam-Suppe mit Erdnüssen und Pilzen

Die Tom-Yam-Suppe ist eine thailändische Spezialität, gewürzt mit Zitronengras, Ingwer, Galgant und Limettenblättern. Meret Bissegger ergänzt sie mit Erdnüssen und Shiitake-Pilzen.