© Veronika Studer, AT Verlag / www.at-verlag.ch


Nussbraten

Dieser vegetarische Braten ist nicht nur ein wahrer Gaumenschmaus, sondern auch eine richtige Mineralstoffbombe, insbesondere dank der basischen Mineralien Kalium und Kalzium.

Mandeln liefern im Vergleich zu Haselnüssen noch mehr Eiweiss und Eisen, sodass die Kombination mit Ei den Braten zu einer hervorragenden Eiweissbeilage zu diversen Gemüsegerichten von Salat bis Ofengemüse oder gedünstetem Gemüse macht. Durch die Vielfalt an Kräutern und anregenden Gewürzen wirkt er zudem besonders darmfreundlich und entzündungshemmend. Zur Geschmacksabrundung eignet sich saurer Halbrahm perfekt.

Zutaten

Für eine Cakeform von 25cm Länge

  • 1 kleine Zwiebel
  • 100 g Karotte
  • 1 EL Olivenöl
  • 5 EL Sojasauce
  • 50 g Haferflocken
  • 200 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
  • 1/2 Bund Petersilie, fein gehackt
  • 2 Zweige Rosmarin, fein gehackt
  • 4 Zweige Thymian, fein gehackt
  • 2 TL Kräutersalz
  • 2 TL edelsüsses Paprikapulver
  • 1/2 TL Chilipulver
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 2–3 Eier (je nach Größe)

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Die Cakeform mit Backpapier auskleiden.
  2. Die Zwiebel klein schneiden, die Karotte auf der Gemüsereibe raspeln und beides zusammen im Olivenöl andünsten. Mit 150 ml Wasser und der Sojasauce ablöschen und 10 Minuten köcheln lassen.
  3. Flocken, Mandeln oder Nüsse sowie sämtliche Kräuter und Gewürze in einer Schüssel vermischen. Das gedünstete Gemüse und die Eier zu den trockenen Zutaten geben und alles zu einem gleichmässigen Teig verrühren.
  4. Den Teig in die Form füllen und im vorgeheizten Ofen etwa 20 Minuten backen. Dann aus der Form nehmen und weitere 20 Minuten bei 180 Grad goldbraun backen.

Dieses Rezept als PDF herunterladen und drucken

Essen, geniessen, gesund bleiben

Buchcover «Essen, geniessen, gesund bleiben» von Laura KochIn einer Welt voller Ernährungsmythen, Spezialdiäten und immer wieder neu angepriesener Superfoods kann man leicht den Überblick verlieren. Doch gesund essen ist eigentlich ganz einfach. Wer seine Gesundheit in die eigenen Hände nehmen will, greift daher selbst zum Kochlöffel. Dieses Buch bietet eine geballte Ladung ernährungsmedizinisches Wissen auf dem neusten Stand, verpackt in über 70 genussvolle, alltagstaugliche Rezepte. Vom herzfreundlichen Smoothie bis zum knallgrünen, leberfreundlichen Omelett für den Sonntagsbrunch, von der mediterranen Gemüsepfanne bis zu Power-Energiekugeln ist alles dabei, was der Darm begehrt. Denn die Gesundheit beginnt im Darm. Und die wertvollen Darmbakterien hält man am besten mit unverarbeiteten, pflanzlichen Nahrungsmitteln kombiniert mit Kräutern, Gewürzen und hochwertigen Pflanzenölen bei Laune. So wirkt die Ernährung nicht nur darmfreundlich, sondern auch entzündungshemmend und ist eine leckere Investition in die eigene Gesundheit.


«Essen, geniessen, gesund bleiben» AT Verlag, 208 Seiten, ISBN: 978-3-03800-998-6, CHF 29.90, www.at-verlag.ch

Laura Koch

Ernährungsberaterin am NHK Institut für integrative Naturheilkunde in Zürich, spezialisiert in individualisierter Ernährungstherapie (Geno Typing), Dozentin am NHK Campus sowie Kochkursleiterin.