© Naturpark Diemtigtal

«Lambarene-Geist» im Diemtigtal

Die 6. Grimmialptage vom 12. bis 14. Juni 2020 lassen mit Vorträgen und Impressionen aus Lambarene das Werk Albert Schweitzers wieder aufleben.

1899 wurde das Kurhaus Grimmialp im Berner Oberland erbaut. Zu den ersten Gästen gehörte der spätere «Urwalddoktor» und Friedensnobelpreisträger Albert Schweitzer. Zwischen 1901 und 1909 verbrachte er achtmal Ferien im damaligen Grand Hotel. Hier reifte auch sein Entschluss, Medizin zu studieren und im westafrikanischen Lambarene ein Spital zu gründen.

Die diesjährigen Grimmialp-Tage, bereits zum sechsten Mal organisiert vom Schweizer Hilfsverein für das Albert-Schweitzer-Spital Lambarene, stehen unter dem Thema «Ehrfurcht vor dem Leben – Einfachheit, Natürlichkeit, Herzlichkeit und Fröhlichkeit». In seinem Vortrag referiert Prof. Dr. Hubert Steinke, Direktor des Instituts für Medizingeschichte der Uni Bern, über Medizin und Alltag in Lambarene und versucht eine Annäherung an den oft zitierten «Lambarene-Geist».

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.albert-schweitzer.ch. Unter Veranstaltungen kann der entsprechende Flyer heruntergeladen werden. Die verschiedenen Programmpunkte sind öffentlich und können auch einzeln besucht werden.

Sie besitzen noch kein Abonnement der Zeitlupe?

Abonnieren Sie die Zeitlupe und lesen Sie alle unsere Artikel auch online.

Ich möchte die Zeitlupe abonnieren
Beitrag vom 04.06.2020
Das könnte sie auch interessieren

Kultur

Surprise, Surprise – Straaaassemagazin!

Das Berner Kornhausforum widmet den Strassenzeitungen und deren Verkäuferinnen und Verkäufern aus aller Welt eine Ausstellung.

Kultur

Himmlische Happenings

Auch diesen Sommer sind unter freiem Himmel wieder einzigartige kulturelle Ereignisse zu geniessen. Landauf und landab wird ab Juni eine Vielfalt geboten, die die Wahl zur Qual macht. Ein Überblick – erster Teil.

Kultur

Klosterplatz frei fürs grosse Schauspiel

Das «Welttheater» hat Einsiedeln wieder ganz in seinem Griff. Eine Tradition, die 1924 ihren Anfang nahm – und diesen Sommer mit einer Neufassung von Schriftsteller Lukas Bärfuss aufwartet. Mit bis zu 500 Einheimischen vor und hinter den Kulissen.

Kultur

Zürich feiert seine letzte Äbtissin

Katharina von Zimmern verzichtete auf Amt und Würden, als sie 1524 das Kloster Fraumünster der Stadt Zürich übergab. Dieses Jubiläum bietet in den nächsten Monaten Gelegenheit, um in diese vergangene Zeit einzutauchen.