Kulturtipps Februar 2024

Hier finden Kultur-Interessierte aktuelle Tipps: ein Musical, eine Ausstellung, ein Jazzkonzert und ein Dokumentarfilm.

Texte: Marc Bodmer

Robin Hood singt

Die Geschichte des legendären Rebellen kommt als Musical nach Zürich.

Szene aus dem Muscial Robin Hood.
© Christian Tech

Die meisten von uns dürften mit der einen oder anderen Version des Klassikers «Robin Hood» aufgewachsen sein. Ob als Buch, TV-Serie oder Kinofilm – die Geschichte begeistert immer. Neuerdings Mal auch als Musical. Dafür hat der irische Barde Chris de Burgh acht neue Songs geschrieben. Die restlichen Lieder hat Dennis Martin, Komponist von Musical-Hits wie «Die Päpstin» und «Der Medicus» beigesteuert. Sherwood Forrest hat noch nie so geklungen.

«Robin Hood – Das Musical», Theater 11, Thurgauerstr. 7, Zürich, 15.–23.3.24, Vorverkauf: ticketcorner.ch oder über 0900 800 800.


Nichts für Zartbesaitete

Die Retrospektive «Shooting Down Babylon» ist eine vielseitige Herausforderung.

Tracey Rose
The Prelude: La Marcha de la Aparicion, 2003
Tracey Rose The Prelude: La Marcha de la Aparicion, 2003 © Courtesy of the artist

Performance-Kunst spaltet die Geister. Das ist eines ihrer Ziele, denn sie ist – in der Regel – alles andere als gefällig. Die Künstlerinnen und Künstler, die selbst massgebender Teil ihrer Kunst sind, bewegen sich gerne an den Grenzen – auch des (guten) Geschmacks. Seit Mitte der Neunzigerjahre thematisiert Tracey Rose Themen wie Postkolonialismus, Geschlecht, Rassismus und Sexualität. Das Kunstmuseum Bern präsentiert die bisher grösste Retrospektive des Schaffens der Südafrikanerin. Denkanstösse sind garantiert.

«Tracey Rose. Shooting Down Babylon», Kunstmuseum Bern, Hodlerstrasse 8–12, Bern, kunstmuseumbern.ch



Das Swing-Gipfeltreffen

Jazz-Pianist Monty Alexander und die Pepe Lienhard Big Band machen erstmals gemeinsame Sache.

Pepe Lienhard © Nicolas Duc
Monty Alexander © zVg

Im Juni zählt auch Monty Alexander 80 Lenze, aber davon merkt man dem jamaikanischen Virtuoso auf der Bühne nichts an. Mit Charme, Leichtigkeit und Latin-Flair zieht er sein Publikum in den Bann. Nun trifft Alexander, der mit Grössen wie Dizziy Gillespie und Ray Brown zusammengespielt hat, erstmals in Luzern auf die Pepe Lienhard Big Band. Beide haben schon Frank Sinatra begleitet, nun haben sie sich gefunden. Ein Muss für Fans des swingenden Jazz.

«Monty Alexander & Pepe Lienhard Big Band», 8. April, KKL Luzern, Vorverkauf auf kkl-luzern.ch


Wenn der Berg ruft

Im Dokumentarfilm «Bergfahrt – Reise zu den Riesen» lernt man Berge erst richtig kennen.

Bergfahrt – Reise zu den Riesen
© cineworx

Haben Sie sich schon einmal überlegt, wo ein Berg beginnt? Antworten auf diese und viele andere Fragen will Dok-Filmerin Dominique Margot in ihrem jüngsten Werk geben. Dafür begleitet sie verschiedene Menschen – von der japanischen Tänzerin über den Bergbahnbetreiber bis zur Biologin –, die ihre Beziehung, ihr Wissen und ihre Philosophie zu den felsigen Giganten preisgeben, die das Leben in der Schweiz auf ihre stille Weise prägen.

«Bergfahrt – Reise zu den Riesen» von Dominique Margot, jetzt im Kino.

Beitrag vom 13.02.2024

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte sie auch interessieren

Kultur

In Gedenken an Jürg Randegger

Zu Ehren von Jürg Randegger zitieren wir aus dem Ende 2016 geführten Zeitlupe-Interview mit der verstorbenen Cabaret-Rotstift-Legende.

Kultur

Adieu, Diana

Die Erfolgsserie «The Crown» ist in die letzte Runde gestartet – darin stirbt Diana. Das Interesse der Fans daran ist riesig, obwohl die neuen Folgen nicht wirklich überzeugen.

Kultur

Kulturelle Visite

Zuhause, im Heim oder im Spital: Dank dem Verein «Kultur am Bettrand» sollen Menschen, die nicht mehr am kulturellen Leben teilhaben können, eine ganz private Darbietung geniessen.

Kultur

Mehr als der alltägliche Wahnsinn

Nach der Erfolgserie «Ted Lasso» trumpfen deren Macher mit einer weiteren Comedy-Serie auf. Anstelle der Welt des Fussballs nehmen sie in «Shrinking» den schrägen Alltag von Psychologinnen und Therapeuten aufs Korn.