© Fotomuseum Winterthur / Carol Baumgartner

Aufgeweckte Foto-Geschichten

Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen spinnen im Workshop im Fotomuseum Winterthur gemeinsam kreative Geschichten.

Die Fantasie kennt kein Richtig oder Falsch. Im Workshop «Aufgeweckte Foto-Geschichten» erfinden Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen anhand mehrdeutiger Bilder spannende Stories. Dabei können oft verloren geglaubte Fähigkeiten wieder sicht- und hörbar werden. Die Kommunikation zwischen Betroffenen und Angehörigen verbessert sich, Gedächtnisschwierigkeiten und Wortfindungsstörungen werden kreativ genutzt. Der Workshop will Abwechslung in den Alltag bringen, die Fantasie beleben, Erinnerungen wecken und neue Ressourcen ins Zentrum stellen. Die gemeinsame Aktivität schafft neue Berührungspunkte für Angehörige und Betreuende. Freiwillige Helferinnen und Helfer unterstützen vor Ort.

Beim anschliessenden Zusammensitzen bei Kaffee und Kuchen klingt der Nachmittag aus und die Beteiligten haben die Möglichkeit, sich auszutauschen.

Aufgeweckte Foto-Geschichten: Informationen und Anmeldung

  • Wo: Fotomuseum Winterthur oder Fotostiftung Schweiz, Grüzenstrasse 44+45, 8400 Winterthur, www.fotozentrum.ch
  • Wann: Neue Terminreihe am 3. und 10. Dezember 2021, 14. und 21. Januar 2022 – vier Freitagnachmittage jeweils 14:30 bis 16:30 Uhr.
  • Leitung: Marceline Ingenhoest (Kunsthistorikerin) und Mariann Ganther (Gerontologin)
  • Kosten: CHF 60.– für eine/n Teilnehmer/in plus Begleitperson für vier Nachmittage inklusive Imbiss für zwei Personen.
  • Gruppengrösse: Mindestens drei, maximal fünf Teilnehmende plus Begleitpersonen
  • Informationen und Anmeldung: Mail vermittlung@fotozentrum.ch, Telefon 052 234 10 72

Eine Anmeldung ist erforderlich, die Zahl der Teilnehmenden ist beschränkt. Teilnahme mit Covid-Zertifikat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte sie auch interessieren

Altersfragen

Julia Onken lädt online zu Altersreferaten

Autorin und Psychotherapeutin Julia Onken hat ein Online-Denkforum lanciert – und lädt Zeitlupe-Lesende kostenlos zur Vortragsreihe «Dem Alter Würde geben» ein.

Altersfragen

Nackte Tatsachen

Im Kalender «Nackte Tatsachen 2022» der GrossmütterRevolution zeigen sich ältere Frauen von ihrer ganz persönlichen Seite: Hüllenlos.

Altersfragen

Betreuung hilft – auch gegen Gewalt im Alter

Bisher hat die Politik der Thematik «Gewalt und Missbrauch im Alter» wenig Beachtung geschenkt. Zwei Vorstösse bringen das Thema wieder auf die politische Agenda. Dabei rückt die präventive Wirkung von Betreuungs- und Unterstützungsangeboten in den Fokus.

Altersfragen

Vortrag: «Zwischen Anti-Ageing und Palliative Care»

Für seine Vortragsreihe konnte der Verein Palliativ Zug den erfahrenen Alters- und Palliativ-Mediziner Roland Kunz gewinnen.