© Jules Moser, AT Verlag / www.at-verlag.ch

Salat von Ofenranden und Belugalinsen

Randen mag Kochbuchautorin Annemarie Wildeisen erst, seit sie sie in der im Ofen gerösteten Variante entdeckt hat. Nachahmen lohnt sich!

Aus dem Ofen schmecken sie würziger, leicht erdig, weniger süss, eben einfach unverwechselbar nach Randen. Verwenden Sie für diesen Salat kleine Randen, vielleicht auch verschieden­farbige Knollen, die es von weiss, rot-weiss geringelt, gelb bis orange und tief dunkelrot gibt – und jede schmeckt etwas anders. Anstelle der schwarzglänzenden Belugalinsen, die ihren Namen der Ähnlichkeit mit Kaviar verdanken, kann man auch grüne Linsen verwenden.

Zutaten

Für 6 Personen als Vorspeise

Für 3-4 Personen als Mahlzeit

  • 800 g kleine rohe Randen (siehe Einleitung)
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 4–6 Zweige Thymian
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 3 Esslöffel Olivenöl zum Marinieren
  • 150 g Belugalinsen
  • 4 Esslöffel Balsamicoessig
  • 2 Esslöffel Gemüsebouillon
  • 1 Esslöffel Senf
  • 4 Esslöffel Olivenöl für die Sauce
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 50 g Baumnusskerne
  • 150 g Ziegenfrischkäse

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Eine grosse Gratinform mit Backpapier auslegen.
  2. Die Randen schälen und in gut 1 cm dicke Schnitze schneiden. In eine Schüssel gehen. Die Rosmarinnadeln und die Thymian­blättchen von den Zweigen zupfen und fein hacken. Über die Randen streuen und diese mit Salz sowie Pfeffer würzen. Alles mit der ersten Portion Olivenöl mischen, dann in die vorbereitete Form geben.
  3. Die Randen im heissen Ofen auf der mittleren Rille etwa 30 Minuten noch leicht bissfest backen.
  4. Inzwischen die Linsen gut mit kaltem Wasser bedeckt aufkochen und zugedeckt etwa 25 Minuten leicht bissfest garen.
  5. Balsamicoessig, Bouillon, Senf, Salz, Pfeffer und die zweite Portion Olivenöl zu einer Sauce rühren. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Petersilie mittelfein hacken. Die Zwiebel und ½ der Petersilie unter die Sauce rühren, die restliche Petersilie beiseitestellen.
  6. In einer trockenen Pfanne ohne Fett die Baumnusskerne rösten. Auf ein Brett geben und nur sehr grob hacken. Mit der beiseitegestellten Petersilie mischen.
  7. Die Belugalinsen in ein Sieb abgiessen und noch warm mit der Sauce mischen. Die Randen ebenfalls noch warm beifügen. Den Salat wenn nötig mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
  8. Den Salat in tiefe Teller anrichten, mit der Baumnuss­ Petersilien-Mischung bestreuen und den Ziegenfrischkäse in kleinen Häufchen daraufsetzen.

Vorbereiten

Der Salat kann 3–4 Stunden im Voraus zubereitet werden, sollte jedoch nicht kühl gestellt werden, sonst verliert er viel Aroma.

Weniger/mehr Gäste

Weniger Gäste: Für 2 Personen Rezept in 1/2 Menge, für 3–4 in 1/2–2/3 Menge zubereiten.
Mehr Gäste: Rezept in 1 1/2-facher oder doppelter Menge zubereiten.


«Gemeinsam am Tisch»

Kochbuchcover "Gemeinsam am Tisch* von Annemarie Wildeisen

Erwarten Sie Gäste, die es lieber fleischlos mögen? Oder sind Sie selbst Vegetarierin oder Flexitarier? Eine originelle Idee und eine Handvoll Zutaten, die es auf jedem Wochenmarkt oder im Laden um die Ecke gibt – und schon steht das vegetarische Menü. Endlich präsentiert Annemarie Wildeisen ihre vegetarischen Lieblingsklassiker und Neuheiten. Sie zeigt, dass vegetarische Gerichte nicht nur den Alltag bereichern, sondern auch Gourmets begeistern. Ob schnelle Feierabend-Küche für die Familie oder Mehrgänger für das Fest mit Freunden: Mit diesen Rezepten wird niemand das Fleisch vermissen. Sie lassen sich bestens vorbereiten und zu kleinen und grossen Menüs zusammenpuzzeln. So entstehen immer wieder neue Variationen – fantasievoll, bunt, köstlich.


«Gemeinsam am Tisch», Vegetarisch kochen für Gäste, Alltag und Familie – das grosse Annemarie-Wildeisen-Kochbuch, 130 Rezepte für gemeinsame Genussmomente. Mit Tipps für die Menüplanung und Vorbereitung, AT Verlag, 1. Auflage, 2021, gebunden, 336 Seiten, CHF 44.–., ISBN: 978-3-03902-137-6.

Annemarie Wildeisen

ist Journalistin, Kochlehrerin und Hausfrau. Sie ist Chefredaktorin der Kochzeitschrift »Kochen« und leitet eine private Kochschule in Bern. Im AT Verlag sind derzeit 18 Buchtitel von ihr lieferbar. Viele ihrer Kochbücher sind Bestseller.

Sie besitzen noch kein Abonnement der Zeitlupe?

Abonnieren Sie die Zeitlupe und lesen Sie alle unsere Artikel auch online.

Ich möchte die Zeitlupe abonnieren
Beitrag vom 23.09.2023

Das könnte sie auch interessieren

Essen

Schweinsmedaillons auf Spargeln mit Erdbeer-Chutney

Erdbeeren und Spargeln lassen sich wunderbar kombinieren. In diesem Gericht gibt ein selbstgemachtes Erdbeer-Chutney dem Fleisch und den Spargeln eine fruchtige, pikante Note.

Essen

Vanilletörtchen «Pastéis de Nata»

Haben Sie Lust auf eine kleine Leckerei zwischendurch? Die Vanilletörtchen nach dem Rezept von Kochbuchautorin und Bloggerin Nadja Zimmermann alias LouMalou eignen sich dafür ideal und gelingen bestimmt.

Essen

Wunderkraut Löwenzahn

Des einen Freud, des andern Leid: Dafür ist Löwenzahn das beste Beispiel. Man lobt ihn als Frühlingskur für den Körper – oder rückt ihm mit der Harke zu Leibe.

Essen

Sellerie-Linsen-Salat mit Birne und Haselnüssen

Linsen sind für Spitzenköchin Tanja Grandits die kleinen Perlen des Küchenglücks. Zu Hause sind sie aus ihren Mahlzeiten nicht wegzudenken, weil sie wertvolles Eiweiss liefern und ihr einfach grossartig schmecken