© Maurice K. Grünig, AT Verlag / www.at-verlag.ch

Ofenguck

Währschaft soll es sein und unkompliziert? Der Ofenguck nach dem Rezept von Bäuerin Brigitte Meier erfüllt beides. Wer kein Fleisch mag, ersetzt die Speckwürfelchen einfach mit klein geschnittenen getrockneten Tomaten.

Zutaten

Für 4 Personen

  • 1 kg mehligkochende Kartoffeln
  • Salz
  • 2 dl Milch
  • 40 g Butter
  • geriebene Muskatnuss
  • 100 g Speckwürfel
  • 50 g Käse, gerieben       

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen, würfeln und in Salzwasser weich kochen. Das Wasser abgiessen, Milch und Butter hinzufügen und alles zu einem Kartoffelstock verrühren. Mit Muskat abschmecken.
  2. Den Kartoffelstock in eine gebutterte Auflaufform füllen und glatt streichen. Mit einem Löffel mehrere Vertiefungen eindrücken und die Speckwürfel darin verteilen. Mit Käse bestreuen.
  3. Im Backofen bei 220 Grad 15–20 Minuten überbacken.

Tipp

Für eine vegetarische Variante die Speckwürfelchen durch klein geschnittene getrocknete Tomaten ersetzen.


Kochbuch «Hofchuchi»

Immer mehr Menschen entscheiden sich beim Einkauf und in der Küche bewusst für Lebensmittel aus einheimischer Produktion. Dieses Kochbuch porträtiert drei Bauernfamilien in ihrem Hofalltag, die erzählen, was es bedeutet, heutzutage von der Landwirtschaft zu leben.

Die Bäuerinnen und Bauern laden uns in ihre Küchen ein und präsentieren 80 Rezepte: Klassiker und Familienrezepte, überraschende Kreationen und regionale Spezialitäten ergeben ein buntes Panorama der Koch- und Esskultur der ländlichen Schweiz. Als Zugabe ist zu jedem Rezept ein Küchentipp aufgeführt. Vieles lässt sich selbst herstellen, Abfälle werden vermieden, und der Arbeitsaufwand wird durch praktische Tricks erleichtert.

Ein unverstellter, wertschätzender Blick auf die Schweizer Landwirtschaft und ihre Erzeugnisse, die wir alle lieben.


«Hofchuchi», Lieblingsrezepte von Schweizer Bäuerinnen und Bauern, AT Verlag, 1. Auflage, 2023, CHF 38.–, ISBN: 978-3-03902-195-6

Beitrag vom 02.04.2024
  • Ursula Küng sagt:

    Liebe Redaktion,
    zum Rezept Ofenguck: Ich habe ein ganz anderes gleichnamiges Rezept von meiner Grossmutter überliefert bekommen:
    Ofegugg

    100 gr Butter oder Margarine flocken
    7.5 dl. Milch
    3 Eier
    1 Tl Salz
    4 geh. Esslöffel Mehl
    Grosse Form
    Backzeit 1,5 h, unterste Rille,
    Ofen vorheizen 180 Grad

    Meine Grosseltern wohnten in Buchs SG und hielten immer Hühner. Da mussten doch die Eier verwertet werden.

    Herzliche Grüsse
    Ursula Küng

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte sie auch interessieren

Essen

Rhabarbermuffins mit Schokolade

Sie suchen nach einem einfachen Backrezept mit grosser Wirkung? Dann versuchen sie doch die Raharbermuffins von Kochbuchautorin und Bloggerin Nadja Zimmermann alias LouMalou. Sie schmecken auch mit Äpfeln, Birnen oder anderen Früchten hervorragend.

Essen

Der Gipfel der Rübe

Stängelkohl klingt nicht halb so attraktiv wie Cima di rapa. Aber hier gehts bekanntlich ums Essen, nicht um die Linguistik. Das sattgrüne Ding sieht aus wie eine Mischung aus Broccoli und Stangensellerie. Und ist grandios gesund.

Essen

Frühlings-Minestrone mit Minzpesto

Eine Gemüsesuppe zu kochen, ist für Spitzenköchin Tanja Grandits Meditation, weil schon allein das exakte Schneiden der Zutaten dafür sorgt, dass sie alles andere ausblenden kann. Versuchen Sie es! Vielleicht klappt es bei Ihnen auch.

Essen

Leckeres Lamm

Multitasking? Da können Schafe nur lächeln, pardon, blöken. Gibt es einen anderen Vierbeiner, der derart viel für unser Wohlsein tut?