© Sebastian Gößl/ Pixabay

Wo sind die Frauen?

Ein Theaterkollektiv will die Geschichten älterer Frauen auf die Bühne bringen. Erzählen Sie mit und füllen Sie den Fragebogen aus.

Unter dem Arbeitstitel OMA PALOMA beschäftigt sich das schweizerisch-deutsche Theaterkollektiv RITA derzeit mit der Frage nach der Sichtbarkeit weiblichen Alter(n)s. Mit ihrem Stück möchten die Theaterschaffenden die Zuschauerinnen und Zuschauer zum Zuhören und Hinsehen bewegen und den Erzählungen reifer Frauen eine Bühne bieten. Dafür sammeln sie Geschichten aus der Literatur, aber auch aus dem Leben. Gesucht werden Frauen aus dem Raum Winterthur und Zürich, die ihre persönlichen Erfahrungen und Geschichten erzählen mögen. Aus dem gesammelten Material soll eine Textcollage aus individuellen Stimmen entstehen, gespickt mit literarischen Texten zum Thema Alter. Geplant ist ein Theaterabend im Herbst 2020 in Winterthur.

Bei Interesse findet der Austausch wahlweise per Mail, Telefon oder Skype statt. Das Kollektiv stellt auch einen kurzen Fragebogen zum Thema bereit, welcher nach Beantwortung direkt an kollektivrita@gmail.com gemailt werden kann. Die Gruppe freut sich über Frauen, die sich mit ihr persönlich über die eigenen Erfahrungen zum Thema Weiblichkeit und Alter auszutauschen. Selbstverständlich werden alle Angaben anonymisiert und vertraulich behandelt.

www.kollektivrita.com, Mail kollektivrita@gmail.com, Ansprechpartnerin ist Clara Dobbertin.

Beitrag vom 29.05.2020