© shutterstock

Abstimmigssunnti

Die direkte Demokratie hat auch ihre Tücken. Besonders wenn es um die Fragestellung einer Abstimmung geht. Ein Beispiel mit Kaffeepause.

Von Dominik Meienberg

Die Autoren

Philipp SommerhalderPhilipp Sommerhalder (geboren 1970) ist im Emmental aufgewachsen. Seit 20 Jahren arbeitet er als Radiomoderator in Bern. Er ist zudem Verfasser diverser Songtexte und Kurzgeschichten. In den letzten Jahren war er auch in diversen Theaterproduktionen zu sehen. Philipp Sommerhalder ist verheiratet, Vater dreier Kinder, liebt aber auch alte Filme und neue Bücher.


Dominik MeienbergDominik Meienberg (geboren 1988) ist in Schwarzenburg aufgewachsen und lebt seit 10 Jahren in Bern. Nach der kaufmännischen Ausbildung zog es ihn in den Journalismus, wo er seither bei Radio und Fernsehen wirkt. Die Begeisterung für Geschichten begleitet ihn seit seiner Kindheit. Dominik Meienberg schreibt in seiner Freizeit über grosse Träume und kleine Beobachtungen.

Noch mehr Kurzgeschichten

Weitere Episoden demnächst auf zeitlupe.ch 

Sie besitzen noch kein Abonnement der Zeitlupe?

Abonnieren Sie die Zeitlupe und lesen Sie alle unsere Artikel auch online.

Ich möchte die Zeitlupe abonnieren
Beitrag vom 28.04.2020
Das könnte sie auch interessieren

Literatur

Hinein in die «schönste Stadt der Welt»

Wer die faszinierende Lagunenstadt erkunden möchte, kann dies auch ganz ohne Touristen tun. So in den Krimis von Donna Leon, die ihren Commissario Brunetti jetzt im 33. Fall ermitteln lässt. Es gibt aber noch mehr Bücher, die «La Serenissima» hautnah erlebbar machen.

Literatur

«Lassen Sie bitte niemals Ihre Seele baumeln»

Elke Heidenreich hat ein Plädoyer fürs Alter verfasst. Es fällt amüsant, scharfzüngig, nachdenklich und direkt aus – und ist sehr unterhaltsam.

Literatur

Ode an die Liebe des Lebens

Paul Auster ist am 30. April 2024 verstorben. Das letzte Werk des US-Autors bleibt damit die traurig-witzige Liebesgeschichte «Baumgartner».

Literatur

Wir Angsthasen

Die englische Sachbuch-Autorin Kate Summerscale hat ein Lexikon der Phobien und Manien erstellt. Wovor wir uns fürchten, sagt viel über unsere Seelenlandschaft aus – und über die Verwerfungen und Umbrüche der Gesellschaft.