Gesucht: Fotos von früher

Stöbern Sie manchmal im Fotoalbum von anno dazumal und schwelgen in Erinnerungen? Mögen Sie Ihre Geschichten von früher mit den Zeitlupe-Leserinnen und Lesern teilen?

Fürs kommende Jahr ruft die Zeitlupe wieder dazu auf, uns für die Serie «Das waren noch Zeiten» jeweils auf der letzten Heftseite Erinnerungsbilder zu mailen oder zu schicken. Es kann um die Kindheit oder die Schulzeit gehen, um den Familienalltag oder die Arbeitswelt, um schöne oder traurige Erlebnisse aus Ihrem Leben.

Oder haben Sie Erinnerungen an Ereignisse wie die Seegfrörni 1962/63 oder den Sommer 1968? Vielleicht waren Sie ja früher ein Hippie-Mädchen mit Blumen im Haar oder als Rockerjunge auf dem Töffli unterwegs? Unsere Leserinnen und Leser freuen sich über grosse und kleine Geschichten, über Alltägliches und vermeintlich Banales ebenso wie über Aussergewöhnliches und Originelles.

Melden Sie sich bei uns

Senden Sie uns Ihr Foto (maximal zwei) zusammen mit ein paar kurzen Zeilen zu Ihrer Erinnerung. Wird Ihr Foto ausgewählt, besucht Sie eine Redaktorin für ein Gespräch und schickt Ihnen den Text anschliessend zum Gegenlesen. Der Umfang beträgt etwa eine Drittel Heftseite (siehe Beispiele), Platz für ausführliche Erzählungen oder ganze Lebensläufe besteht also nicht. Bitte haben Sie Geduld, wenn die Auswahl eine gewisse Zeit beansprucht. Alle per Post eingeschickten Fotos werden eingescannt und die Originale umgehend retourniert.

Adresse: Redaktion Zeitlupe, «Das waren noch Zeiten», Annegret Honegger, Postfach 2199, 8027 Zürich, Mail an annegret.honegger@zeitlupe.ch

Beitrag vom 28.08.2020
Das könnte sie auch interessieren

Anno dazumal

Alte Rezepte: Ofegugg

Dieses Rezept für Ofegugg hat Ursula Küng von ihrer Grossmutter überliefert bekommen. Es eignete sich gut für die Eierverwertung der eigenen Hühner.

Anno dazumal

Die Post ist da - seit 175 Jahren

Die Schweizerische Post feiert ihr 175-Jahr-Jubiläum. Eine Zeitreise vom Gründungsjahr 1849 bis in heutige Zeiten.

Anno dazumal

Ein Leben mit allen Sinnen

Die Leidenschaft fürs Tanzen und fürs Unterrichten prägt das Leben von Lilo Elias-Seiler aus Zürich.

Anno dazumal

Vom Wallis in die «Üsserschwiiz»

Geborgenheit und viel Arbeit prägten Anna-Luise «Sisy» Hofmann-Furrers Kindheit. Zusammen mit vier Schwestern wuchs sie im Vispertal im Wallis auf und lebt heute in Derendingen SO.