© shutterstock

Auf die Plätze, fertig, mitbieten

Nach der geglückten Premiere im Frühling startet am 1. November die zweite Serie der Zeitlupe-Auktionen. Bis zum 22. November gibt es auf auktion.zeitlupe.ch wieder tolle Schnäppchen zu ersteigern.

Manche Leserinnen und Leser erinnern sich gerne an den 18. April. Es war der Tag, als die erste Zeitlupe-Schnäppchenjagd dem Ende zuging. Einige fieberten dem Schluss einer Auktion entgegen und hofften, dass ihr Gebot das höchste bleiben möge. Andere warteten die letzten Minuten der Auktion ab, um so spät als möglich ein Gebot zu platzieren. Etwas Nervenkitzel gehört schliesslich dazu bei Online-Ersteigerungen. Wer  Glück hatte, bezahlte am Ende bloss die Hälfte des Verkaufspreises – etwa für einen Gutschein oder eine Hotelübernachtung.

Die Zeitlupe lanciert am 1. November die Fortsetzung der erfolgreichen Premiere. Es werden erneut verschiedene Produkte und Gutscheine von Schweizer Händlern zum Schnäppchenpreis angeboten. Eine tolle Gelegenheit, vorzeitig einige Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Alle Auktionen enden am 22. November zur selben Zeit. 

Und so einfach funktionierts

Zu den angebotenen Auktionen gehören Gutscheine des Detailhändlers Otto’s oder Übernachtungen am Sarnersee im Seehotel Wilerbad Seminar & Spa, aber auch Notrufgeräte des führenden Schweizer Anbieters SmartLife Care, Bio-Aloe-Vera-Direktsäfte von Pro Sana oder individuell steuerbare LED-Stehleuchten der Marke Gottardo. Die Auktionen sind zur besseren Übersicht in verschiedene Kategorien unterteilt.

Wer am 1. November gleich mitbieten möchte, lässt sich ganz einfach auf der Website auktion.zeitlupe.ch mit einer E-Mail-Adresse registrieren und meldet sich auch für den Newsletter an – so erfährt man erst noch, welche Händler zusätzlich zur Auktion dazustossen. 

Die Bietsoftware hilft mit

Jedes angebotene Produkt wird an die höchstbietende Person verkauft. Die Bezahlung erfolgt per Banküberweisung. Alle, die mitbieten möchten, geben ein geheimes Höchstgebot ab. Es ist die Höchstgrenze, die man zu zahlen bereit ist. Bis zu diesem Betrag überbietet die Bietsoftware automatisch alle, die mit einem tieferen Höchstgebot mitfeilschen. Es ist somit beispielsweise möglich, dass man ein Produkt mit einer Höchstgrenze von 300 Franken zum Preis von 250 Franken erwirbt.

Wer überboten wird, erhält per E-Mail eine Nachricht – und kann reagieren, indem er/sie das Höchstgebot anpasst. Ein detailliertes Beispiel, wie ein Bietprozess abläuft, finden Sie auf auktion.zeitlupe.ch/so-funktionierts. Den Nervenkitzel gibts am 22. November ausschliesslich vor dem Computer, Tablet oder Smartphone. ❋


Diese Schnäppchen warten auf Sie

Die hier abgebildeten Produkte sind ab 1. November auf auktion.zeitlupe.ch zu ersteigern. Wir wünschen viel Glück. 

© shutterstock/ zVg

Aus sonnengereiften Frischpflanzen

Aloe Vera wird seit vielen Jahrhunderten als Heilpflanze genutzt – ihr Saft ist reich an Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen. Der Direktsaft von Pro Sana stammt von frisch geernteten Pflanzen aus kontrolliertem biologischem Wildwuchs. Der ungefilterte, hundert Prozent reine Saft wird in Ein-Liter-Glasflaschen abgefüllt. Pro Sana empfiehlt mindestens einen Deziliter täglich.

© zVg

Augenschonende LED-Leuchten

Gottardo stellt LED-Stehleuchten her, die viel Strom sparen und durch ihr starkes Licht überzeugen. Die Leuchten erhellen bis zu 40 m2 grosse Räume und verfügen über mehrere Lichtprogramme. Durch ihre hohe Farbwiedergabe-Qualität können auch Menschen mit verminderter Sehkraft unbeschwert lesen. Gottardo bietet bei der Auktion zwei Modelle oder Gutscheine an.

Otto’s Schnäppchenwelt lockt

Schnäppchenjägerinnen lagen bei Otto’s schon immer richtig. Das Surseer Familienunternehmen führt in seinem Standardsortiment ber 50 000 Artikel – neben Lebensmitteln auch Schuhe und Sporttextilien der bekanntesten Marken, Möbel, Parfüms und Qualitätsweine. An den Zeitlupe-Auktionen gibt es Gutscheine im Wert von 500 Franken zu ersteigern, einlösbar in den 100 Filialen oder im Online-Shop.

© zVg

Entspannen am Sarnersee

Das Seehotel Wilerbad Seminar & Spa glänzt mit seiner grosszügigen Wellness-Anlage – und einer schweizerisch-thailändischen Küche. Die Gäste erwarten u. a. eine Himalayasalz-Sauna, ein Sole- und ein Aussenbad. Weshalb sich ein Mitbieten auf die drei Übernachtungsgutscheine lohnt? «Weil die einmalige Architektur der Spa-Anlage und die Aussicht auf den Sarnersee und die Obwaldner Bergwelt alle begeistern», schreiben die Gastgeber.

© zVg

Smarte Notruflösungen

Ein edles Medaillon als Notrufknopf? Ein Notrufgerät mit grossen Tasten, das auf die eigene Stimme reagiert und zudem auch als DAB+-Radio und Stimmungslicht für Menschen mit einer Hörbehinderung funktioniert? Der grösste Schweizer Notrufdienstbetreiber SmartLife Care setzt immer wieder neue Massstäbe – und versteigert neben den erwähnten Produkten auch ein Hausnotrufgerät sowie ein Notrufarmband.

Beitrag vom 04.10.2021

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.