Panzerknackerballett, 1975 © Verena Eggmann (ZHdK)

Zürich 1975–1980: Frauen Kunst Punk

Vor rund vierzig Jahren fanden in Zürich zwei Kulturexperimente statt, die bis heute nachwirken. Bice Curiger und Stefan Zweifel blicken in ihrer aktuellen Ausstellung zurück.

1975 und 1980 forderten zwei wegweisende Kulturexperimente in der Städtischen Galerie zum Strauhof die damaligen Sehgewohnheiten heraus: die Ausstellungen «Frauen sehen Frauen» und «Saus und Braus». Anhand von Originalwerken, Archivmaterialien und Filmaufnahmen spüren nun Bice Curiger und Stefan Zweifel den Impulsen nach, die Zürich um 1980 kulturell in Bewegung versetzten. Ihre kürzlich eröffnete Ausstellung «Ausbruch & Rausch. Zürich 1975–1980. Frauen Kunst Punk» sowie ein Monsterkonzert der damaligen Bandszene sind Teil eines kulturellen Aufbruchs, der die Stadt bis heute prägt.

Doris Stauffer, Papst Guckkasten aus: Patriarchales Panoptikum, 1974.  Kunstsammlung der Stadt Zürich
Doris Stauffer, Papst Guckkasten aus: Patriarchales Panoptikum, 1974. Kunstsammlung der Stadt Zürich

Zur Ausstellung gehört die Oral-History-Reihe «30 Minuten mit …», in der sich zahlreiche Protagonist/innen von damals vor kleinem Publikum erinnen, unter anderem Dieter Meier, Sissi Zöbeli, Bice Curiger, Patrick Frey oder Klaudia Schifferle (max. 15 Teilnehmende, Masken- und Anmeldepflicht unter Mail vermittlung@strauhof.ch).

Öffentliche Führungen finden am 6., 16, 27. und 30. September statt. Ebenfalls angeboten werden Führungen mit der Kuratorin oder dem Kurator.

Besucherinnen und Besucher vor dem Büchertisch der Limmatbuchhandlung in der Ausstellung Frauen sehen Frauen.  Foto: Ruth Vögtlin, 1975
Büchertisch in der Limmatbuchhandlung in der Ausstellung Frauen sehen Frauen. © Ruth Vögtlin, 1975

«Ausbruch & Rausch. Zürich 1975-1980. Frauen Kunst Punk»: 21. August bis 4. Oktober 2020, Museum Strauhof, Augustinergasse 9, 8001 Zürich, www.strauhof.ch

Beitrag vom 02.09.2020

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.