© Stadt Zürich

Zürcher Pfahlbauten

Mit einer App und einer Ausstellung tauchen Sie ein in das UNESCO-Weltkulturerbe der Pfahlbausiedlungen am Zürichsee.

Wer auf dem Zürcher Sechseläutenplatz steht, kann jetzt live in die Pfahlbauzeit abtauchen: Dank der App «pastZurich» und Augmented Reality erscheinen auf dem Handy die Pfahlbauten, die vor 5000 Jahren dort standen. Beim interaktiven Outdoor-Erlebnis entdeckt man so das UNESCO-Weltkulturerbe «Pfahlbauten um die Alpen» in Lebensgrösse und bewegt sich durch die einstige Welt der Pfahlbauer/innen.

Vor zehn Jahren erklärte die UNESCO die «Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen» zum Weltkulturerbe. Aus diesem Anlass präsentiert das Zürcher Amt für Städtebau eine Ausstellung zu den Zürcher UNESCO-Fundstellen. Noch bis am 12. Juni zeigt die Ausstellung die Anfänge der Pfahlbau-Archäologie in Zürich in den 1960er- bis 1980er-Jahren. Ein Rundgang führt von der ältesten zur jüngsten Pfahlbausiedlung am heutigen General Guisan-Quai und weiter zur Tauch-Archäologie von damals und heute. Zu sehen sind historische Fotos und Filmaufnahmen, Modelle und Fundstücke sowie Tauchgerätschaften aus allen Zeitepochen.

Führungen durch die Ausstellung mit Fachpersonen der Unterwasserarchäologie finden wöchentlich innerhalb der aktuellen Möglichkeiten statt.

Ausstellung «Pfahlbauarchäologie in Zürich – 10 Jahre UNESCO-Weltkulturerbe»: Haus zum Rech, Neumarkt 4, 8001 Zürich, Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr, Samstag 10 bis 16 Uhr. Noch bis am 12. Juni 2021, Eintritt kostenlos.

App «pastZurich» für den Rundgang auf dem Sechseläutenplatz

Beitrag vom 27.04.2021

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.