© Schoggitaler/ Carina Kienzle

Schoggitaler gegen das Insektensterben

Im September verkaufen Schulkinder in der Schweiz wie jedes Jahr die beliebten und traditionellen Schoggitaler für Natur- und Heimatschutz.

Mindestens 163 Insektenarten gelten in der Schweiz als ausgestorben, vierzig Prozent der Arten sind gefährdet. Insekten sind aber unerlässlich für eine funktionierende Umwelt: Bienen, Hummeln, Schwebfliegen und ihre Artgenossen bestäuben den Grossteil aller blühenden Pflanzen. Dank ihnen gedeihen Früchte, Beeren und Gemüse. Andere Insekten sind ebenfalls unentbehrlich: als Futterquelle zum Beispiel für Vögel, aber auch als «Recyclingspezialisten», die Pflanzenmaterial und Kadaver verarbeiten.

Schoggitaler 2019, gestaltet mit Insekten - für Natur- und Heimatschutz

Jedoch fehlen den Insekten zunehmend natürliche Lebensräume. Felder und Obstbäume werden mit Pestiziden bespritzt, künstliches Licht macht die Nacht zum Tag. Wer dieses Jahr einen Schoggitaler kauft, hilft mit, Insekten in der Schweiz zu schützen und unterstützt die Tätigkeit von Pro Natura und dem Schweizer Heimatschutz.

Die Schoggitaler werden aus Schweizer Biovollmilch sowie aus Kakao aus fairem Handel hergestellt. Schulkinder verkaufen sie vom 2. bis 30. September in der deutschen und welschen Schweiz, im Tessin vom 9. bis 30. September auf Strassen und Plätzen sowie an den Haustüren. Ab dem 18. September können die Schoggitaler zudem in den Verkaufsstellen der Post bezogen werden.

www.schoggitaler

Beitrag vom 03.09.2019

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.