Von Neuanfängen und Übergängen

Der aktuelle Medientipp, ausgewählt von der Pro Senectute Bibliothek: eine Biografie über Leonard Cohen, eine Publikation über Wohnkultur im Alter, ein tragikomischer Spielfilm über eine Reise voller skurriler Begegnungen und eine vierteilige TV-Serie zur Pensionierung.

Leonard Cohen

Montreal, wo er 1934 geboren wurde, sei der einzige Ort, an dem er sich je zu Hause gefühlt habe. Leonard Cohens Eltern sind gläubige Juden, er selbst wird zeit seines Lebens ein spirituell Suchender sein. Und dann sind da noch die Frauen: Gitarre lernt er angeblich nur spielen, um ein Mädchen für sich zu gewinnen. Zunächst aber zieht es ihn nicht zur Musik, sondern zur Literatur. Schon als Jugendlicher lernt er Gedichte García Lorcas auswendig. Und er schreibt selbst: Lyrik und Romane. Kaum jemand kann sich da vorstellen, dass er als Sänger reüssieren wird – mit dieser Stimme. Trotzdem versucht sich Cohen bald als Musiker.

«Leonard Cohen» Biografie, Thomas Bodmer, Kampa Verlag, 2020

Wohnkultur im Alter

Wie gestalten Menschen im hohen Lebensalter den Übergang ins Altenheim? Welche Rolle spielt dabei das körperlich-leibliche Befinden? Und wie gelingt es, den Verlust der gewohnten räumlichen Privatheit zu kompensieren? Ausgehend von diesen Fragestellungen entwickelt Nicole Zielke unter Berücksichtigung materiell-räumlicher und körperlich-leiblicher Aspekte ein Übergangsverständnis, das den Blick für die Lebensbedingungen, Selbstverhältnisse und individuellen Praktiken im hohen Alter weiter öffnet.

 «Wohnkultur im Alter», Alterssoziologie, Nicole Zielke: transcript verlag, 2020


Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon

Schorsch ist Gärtner in einer bayerischen Kleinstadt. Sein Geschäft und seine Ehe stehen kurz vor der Pleite. Nur über den Wolken, in seinem klapprigen Propeller-Flugzeug, fühlt er sich wirklich frei. Als eines Tages der Gerichtsvollzieher sein Flugzeug pfänden will, fliegt Schorsch einfach davon. Ohne zu wissen, wohin. Es beginnt eine Reise, die ihn an ungekannte Orte führt, voller skurriler und besonderer Begegnungen – und mit jedem Start und mit jeder Landung öffnet der Gärtner ganz langsam sein Herz wieder für das, was man eine Ahnung von Glück nennt…

«Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon», produziert von Benjamin Herrmann, 2019


Trailer: http://www.filmstarts.de/kritiken/255297.html

Neustart Pensionierung

Die vierteilige Serie geht der Frage auf den Grund, wie sehr die Rente Herr und Frau Schweizer bewegt. Fünf Menschen mit unterschiedlichen Schicksalen gewähren Einblick in ihr Leben und erzählen, welche Sehnsüchte, Ängste und Möglichkeiten die Freiheit im Alter mit sich bringt. Das Pensionsalter lässt sich nämlich längst nicht mehr gleichsetzen mit grauem Haar, Stricken und Kreuzworträtsel lösen.

«Neustart Pensionierung», produziert von Raphael Jansen, 2018


Trailer: https://www.srf.ch/play/tv/sendung/neustart-pensionierung?id=ffad4b34-f562-47ab-84a5-af6f0e449983

 

Die vorgestellte Publikation kann in der Pro Senectute Bibliothek ausgeliehen werden: Tel. 044 283 89 81, bibliothek@prosenectute.ch, biblio.prosenectute.ch

Beitrag vom 01.01.2021
Das könnte sie auch interessieren

Kultur

Heilige Fernsehnacht! Unsere TV-Tipps zu Weihnachten

Weihnachtszeit heisst auch Fernsehzeit. Zu unseren TV-Empfehlungen für die Festtage gehören die neu verfilmte «Sisi» und viele Klassiker.

Kultur

Krippenkunst bestaunen

Weihnachtliches Zürich: Im Landesmuseum und in der Wasserkirche fühlt man sich dank detailgetreuer Krippen direkt ins Heilige Land versetzt.

Kultur

Per Tandem ins Museum

Ein neues Museum und einen neuen Menschen kennenlernen? Die Aktion «TiM – Tandem im Museum» machts möglich.

Kultur

Weisse Weihnachten in Basel

Die Weihnachtsausstellung im Museum der Kulturen Basel ist eine Hommage an den Schnee.