© Alicia Olmos Ochoa

«Oma Paloma» ist zurück!

Im Projekt «Oma Paloma» des Kollektiv RITA erhalten Frauen mit Lebenserfahrung eine Stimme und werden sichtbar.

Nach der Premiere im letzten Herbst ist «Oma Paloma» wieder da. Zu Wort kommen in diesem Theaterstück über das weibliche Altern Frauen, die kreativ, engagiert, stark, schön, neugierig, klug und temperamentvoll sind. Und über sechzig Jahre alt. Das Stück haben sie zusammen mit den Theatermacherinnen des Kollektiv RITA sowie zwei professionellen Schauspielerinnen selbst erarbeitet. Entstanden ist eine sehr persönliche Aufführung über den Alltag, den Blick aufs Älterwerden und die grossen Lebensfragen. Eine Collage aus wilden Jugendgeschichten, überwundenen Umbrüchen, grossen Träumen, Plänen und Sehnsüchten, ergänzt mit Zitaten aus Literatur, Philosophie, Film und Popkultur. Sie zeichnet ein (noch) ungewohntes, neues Bild der älteren Frau und konfrontiert uns mit der Frage, weshalb das Alter für Frauen nach wie vor ein Stigma ist.

Aufführungen am 2. und 3. Juli, jeweils um 20 Uhr im Hyperlokal an der Grubenstrasse 39 in 8045 Zürich. Premiere war am 18. September 2020 in Winterthur.

Infos: https://hyperlokal.ch/oma-paloma und www.kollektivrita.com 
Ticketreservation per Mail an kollektivrita@gmail.com

Beitrag vom 29.06.2021

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.