Wallfahrtskirche Madonna dell’Angelo in Caorle © shutterstock

Reiseprogramm: Veneto und die Adriaküste

Endlich Italien, endlich Antipasti, endlich Natur – endlich Meer! Erleben Sie majestätische Bergmassive, sanfte Weinberge, zauberhafte Palazzi, Bassano del Grappa und die Adriaküste bei Caorle.

1. Tag: Zürich – Vicenza – Bassano

1.-Klasse-Zugfahrt von Zürich nach Vicenza und Besuch der Stadt. Anschliessend Fahrt nach Bassano del Grappa. (*A)

2. Tag: die Ezzelinischen Hügel

Wir beginnen unsere Wanderwoche in den Hügeln Ezzelinos mit einer herrlichen Aussicht auf die Poebene. Nach dem Abstieg verkosten wir den berühmten Prosecco. (*FA)

3. Tag: Marostica

Der Brenta entlang geht es gemütlich zur Villa Angarano und weiter über die marostikanischen Hügel, durch Kirschbäume und Olivenhaine. Das mittelalterliche Städtchen erwartet uns mit zwei Schlössern lieblich auf dem Hügel thronend. (*FM)

4. Tag: Colli Alti

Über dem Valsugana-Tal geniessen wir eindrückliche Ausblicke auf die Hochebene von Asiago. In luftiger Höhe wird uns das Älplermittagessen serviert. Abends gönnen wir uns in Bassano den Apéro auf der bekannten Holzbrücke. (*FMA)

5. Tag: Asolo, Villa Barbaro und Possagno

Asolo, die Stadt der 100 Horizonte, verzaubert uns am Vormittag. Danach besuchen wir in Maser die Villa Barbaro, eine von Andrea Palladios Prachtsbauten. Nach dem Mittagessen wandern wir nach Possango, wo uns der majestätische Tempel des Antonio Canova erwartet. (*FM)

6. Tag: Auf ans Meer!

Der Fluss Sile schenkt uns romantische Ausblicke auf verträumte Landvillenvillen und eine farbenfrohe Flusslandschaft – hier wandern wir ein Stück Richtung Meer. Danach fahren wir nach Caorle, dem urtümlichen Städtchen an der Adriaküste. (*FMA)

7. Tag: Lagunenlandschaft

Der Strand, Pinienwälder, von Kanälen durchzogene Felder und die weite Himmelskuppel sind heute unsere Kulisse. Wir wandern durch Schilf und auf Dämmen durch die Lagunenlandschaft. Wir lassen uns Zeit für ein wohltuendes Sonnenbad oder tauchen ins Meer zur Erfrischung. (*FA)

8. Tag: Arrivederci!

Busfahrt nach Venedig-Mestre und Bahnfahrt via Mailand in die Schweiz. Eine individuelle Verlängerung in Caorle oder Venedig ist möglich. (*F)

*F: Frühstück, M: Mittagessen, A: Abendessen

Reisedaten

  • 29.04. – 06.05.2022
  • 20.05. – 27.05.2022
  • 09.09. – 16.09.2022

Preis pro Person

Im Doppelzimmer CHF 1990.–
Zuschlag Einzelzimmer CHF 270.–
Zuschlag ohne Halbtaxabonnement CHF 100.–

Leistungen

  • Bahnreise in 1. Klasse Zürich –Vicenza / Venedig-Mestre – Zürich, Basis Halbtax-Abonnement
  • Reservierte Plätze ab/bis Zürich
  • 4 Nächte im Hotel Belvedere* in Bassano
  • 3 Nächte im Hotel AQA Palace* in Caorle
  • Täglich Frühstück, 4 x Mittagessen, 5 x Abendessen
  • Trinkgelder im Hotel/Restaurants❉ Willkommens- und Abschiedsgetränk
  • Wanderungen, Begleitbus, Transfers
  • Eintritte und Besichtigungen
  • Baumeler-Reiseleitung/Wanderführung
  • Ausführliche Reisedokumentation/Reiseführer

Nicht inbegriffene Leistungen

  • 6 Mahlzeiten
  • Getränke
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Obligatorische Annullierungskosten- und Extrarückreiseversicherung ab CHF 70.–
  • myclimate, freiwilliger Klimaschutzbeitrag CHF 9.–

Anforderung

Wanderungen leicht bis mittel, 2,5 bis 3 Stunden täglich mit nur leichten Auf- und Abstiegen von 150 bis 200 Metern. Gute Gesundheit wird vorausgesetzt. Wanderstöcke sind empfehlenswert.

Gruppengrösse

Mindestens 12, maximal 23 Teilnehmer/innen

Buchung, Beratung & Anmeldung

Baumeler Reisen AG
Zinggentorstrasse 1
6006 Luzern
Tel. 041 418 65 65
info@baumeler.ch
www.baumeler.ch

Es gelten die Allgemeinen Vertrags- und Reisebedingungen der Baumeler Reisen AG. Programmänderungen vorbehalten. Die Wander- und Besichtigungszeiten können je nach Wetter und Reisegruppe variieren!

  • S.B. sagt:

    Wir freuen uns immer wieder über Ihre Leserreisen, an welchen wir schon öfters teilgenommen und dadurch neue Reiseanbieter entdeckt haben. Und dies immer zu unserer vollsten Zufriedenheit. Das ist – nebst den interessanten Beiträgen im ZEITLUPE-Heft – immer das erste, was wir uns ansehen. Vielen Dank und weiterhin so!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.