© Stefan Zürrer

Ausflug ins Herz der Schweiz

Die Zeitlupe verlost dank der Unterstützung der Hatt-Bucher-Stiftung Gutscheine für einen Erlebnistag in der Mythenregion. Auf der Rotenflue geniesst man das eindrückliche Bergpanorama, und im Forum Schweizer Geschichte Schwyz taucht man ein in die Entstehungsgeschichte der Eidgenossenschaft.

Text: Usch Vollenwyder

Rund zwei Kilometer liegen zwischen dem Bahnhof und dem Zentrum von Schwyz. Verschiedene Buslinien verbinden ihn mit der historischen Ortsmitte. Diese wurde nach einem verheerenden Brand in der Osternacht von 1642, bei dem Schwyz grösstenteils zerstört wurde, neu konzipiert und aufgebaut. Stattliche Bürgerhäuser, die barocke Pfarrkirche St. Martin und das Rathaus säumen den kopfsteingepflasterten Hauptplatz mit dem Dorfbrunnen. Das Rathaus mit seiner markanten Fassadenmalerei – sie stellt die Schlacht von Morgarten dar – gehört zu den besonderen Sehenswürdigkeiten des Kantonshauptorts.

Rotenflue-Gondel-Bahn
© Stefan Zürrer

Vom Hauptplatz aus ist in wenigen Busminuten die Talstation der Gondelbahn Rickenbach-Rotenflue erreicht. Eine Viertelstunde dauert die Fahrt in der Achtergondel hoch über Weidegebiet und Bergwald. Der Blick fällt auf den Talkessel von Schwyz, den Vierwaldstätter- und den Lauerzersee, auf die Voralpen und auf das Wahrzeichen von Schwyz: auf die steilen Felswände des Grossen und Kleinen Mythen, in denen immer wieder Gämsen zu entdecken sind.

«Mythenregion» heisst denn auch das umliegende Wander- und Wintersportgebiet. Die Rotenflue liegt mitten in dieser Naturarena und ist Ausgangspunkt für Sommer- und Winteraktivitäten. Die Bergstation der Bahn befindet sich auf fast 1600 Meter direkt neben dem Bergrestaurant Gipfelstubli. Auf der Terrasse oder im gemütlichen Innenraum wird das Mittagessen serviert.

© Stefan Zürrer, zVg

Auf der Rotenflue bieten sich den Gästen verschiedene Möglichkeiten. Wer mag, nimmt den längeren (2,3 Kilometer) oder den kürzeren (1,6 Kilometer) Rotenflue-Rundwanderweg unter die Füsse. Der Rundweg bietet keine Schwierigkeiten, nur kurz ist eine steilere Passage zu bewältigen. Doch auch wer auf der Terrasse des Bergrestaurants bleibt, kann den Ausblick in die Urner und Glarner Alpen geniessen. Der Zickzack-Bergweg hinauf auf den nahen Grossen Mythen mit seinen 1898 Meter über Meer ist nur geübten Wanderern empfohlen.

Zurück im Kantonshauptort lohnt sich der Besuch des Forums Schweizer Geschichte Schwyz. In diesem ehemaligen Korn- und Zeughaus aus dem Jahre 1711 wird auf drei Stockwerken die Entstehungsgeschichte der alten Eidgenossenschaft vermittelt. Sie beginnt im 13. Jahrhundert, als fast ganz Mitteleuropa und Teile Südeuropas zum Heiligen Römischen Reich gehörten. Mit dem Zeitalter der Kaufleute entstanden Säumerwege durch den Alpenraum und über die Bergpässe. In dieser Zeit schlossen auch die Waldstätten erste Bündnisse: um sich gegenseitig zu unterstützen und die Transportwege zu sichern.

© Schweizerisches Nationalmuseum/ Stefan Zürrer, mauritius images/ Michal Sikorski

Der interaktive Erlebnisparcours durch die Geschichte der Schweiz ist ein Erlebnis für alle Geschichtsinteressierten. Ein Ritter hoch zu Ross, mit Kettenhemd, Harnisch und Helm aus Eisen, empfängt die Besucherinnen und Besucher auf ihrem Rundgang. Ein virtueller Säumerweg führt über den Splügenpass, im Skriptorium diktiert ein Mönch biblische Texte. Wer die zahlreichen Informationen auf den Schautafeln nicht lesen mag, kann sich hinsetzen und sie sich über einen Lautsprecher erzählen lassen. Am Ende des Rundgangs befindet sich in einer Vitrine die erste schriftliche Überlieferung zur Gründung der Eidgenossenschaft: Sie datiert aus dem 15. Jahrhundert.

Infos: mythenregion.ch; forumschwyz.ch; info-schwyz.ch 

Anmeldetalon

Ich nehme gerne an der Gutschein-Verlosung für einen Erlebnistag in der Mythenregion teil. Der Gutschein ist einlösbar zwischen dem 7. Mai und 6. November 2022. Bitte beachten Sie: Der Erlebnistag ist für Menschen ab 60 Jahren sowie – wenn nötig – für eine entsprechende Begleitperson bestimmt.

  • Name Vorname
  • Strasse/Nr. PLZ/Ort
  • Telefon/Handy Mail
  • ich bin EL-Bezüger/in (ja/nein)

Falls ich ausgelost werde, möchte ich den Erlebnistag zusammen mit folgender Person geniessen:

Vorname /Name /Alter

Ich bestätige, dass ich die Teilnahmebedingungen zur Kenntnis genommen habe und sie akzeptiere:

 

Ort, Datum: Unterschrift

Bitte in frankiertem Couvert bis spätestens 12. Mai 2022, einsenden an:  Zeitlupe, Stichwort Mythenregion, Postfach 2199, 8027 Zürich.

Viel Glück!


Die Gutscheine werden unter allen Einsenderinnen und Einsendern verlost. Die Versicherung ist Sache der Teilnehmenden. Die Zeitschrift Zeitlupe lehnt jegliche Haftung ab. Barauszahlung und Rückerstattung sind nicht möglich, über die Verlosung wird auch keine Korrespondenz geführt.

Unterstützung für Menschen 65plus

Hatt Bucher LogoDie Erlebnistage in der Mythenregion werden grosszügigerweise von der Hatt-Bucher-Stiftung unterstützt. Die Stiftung möchte «Not lindern» und «Freude bereiten» und springt dort ein, wo es ein Extra braucht. Voraussetzungen für Gesuche finden Sie unter hatt-bucher-stiftung.ch.

Beitrag vom 11.04.2022

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.