et cetera Oktober 2022

Egal, ob Leserreise, Buchtipp, Artikel- oder Freizeitempfehlung: Im et cetera werden fast alle fündig. Lassen Sie sich inspirieren.

© Thies Rätzke

Musikgenuss in der Elbphilharmonie

Sie ist ein architektonisches und akustisches Meisterwerk und das neue Wahrzeichen von Hamburg: die Elbphilharmonie. Auf der viertägigen Zeitlupe-Musikreise sind Werke von Mozart, Haydn und den russischen Komponisten Prokofjew und Schostakowitsch zu hören. In der Hamburgischen Staatsoper wird Tschaikowskis Oper «Eugen Onegin» aufgeführt. «Ein spannendes und zutiefst berührendes Programm», sagt die klassische Sängerin und Musikexpertin Margitta Rosales, welche die Zeitlupe-Reise begleiten wird.

Reiseprogramm

  • Fahrt mit dem Car Rouge nach Hamburg
  • Drei Übernachtungen im 5*-Hotel The Westin in der Elbphilharmonie
  • Neben den beiden Konzerten stehen eine Stadtführung sowie eine Hafenrundfahrt auf dem Programm.

Datum: Freitag, 17.2. bis Montag, 20.2.2023

Preis Doppelzimmer: CHF 1970.– p. P.; Einzelzimmerzuschlag: CHF 420.–

Buchung/Beratung: Car Rouge, Eurobus AG, Windisch, car-rouge.ch, Telefon 056 461 63 00.

Die ausführliche Reisebeschreibung und das detaillierte Programm finden Sie unter zeitlupe.ch/hamburg

© shutterstock

Rund um den Hang der 700-jährigen Reben

Der Schiterberg im Zürcher Weinland ist die steilste zusammenhängende Rebfläche des Kantons. Die 80 Prozent Steigung sind jedoch problemlos zu meistern, weil der Schiterberg gerade mal 30 Meter hoch ist. Andelfingen ist der Ausgangspunkt zu einer dreistündigen Wanderung, die an den rund 700 Jahre alten Rebhängen vorbeiführt. Beim Passieren des Schlosses Richtung Thur lohnt es sich, im Schlosspark einen kurzen Halt einzulegen. Die Anlage ist prächtig.

Einen detaillierten Beschrieb der Wanderung finden Sie unter schiterbergweine.ch

© shutterstock

Tierische Geburtshelfer

Zeitlupe-Redaktor Roland Grüter schreibt in seiner Garten-Kolumne auf zeitlupe.ch über seinen Spass und seine Spleens im grünen Bereich. In seiner neusten «Gartenpost» erklärt er, wie Pflanzen und Tiere zusammenspannen – vor allem, wenn es um die Fortpflanzung geht.

Weitere Artikel-Empfehlungen der Redaktion finden Sie auf zeitlupe.ch/selection 

© 2022 by Kein & Aber AG Zürich

Frauengeschichte, anders erzählt

Die Idee von Annabelle Hirsch ist so originell wie interessant: Die deutsch-französische Autorin erzählt die Geschichte der Frauen anhand von 100 Objekten aus dem Alltag, der Mode, Medizin, Kunst und vielem mehr. Sie beginnt mit einem verheilten Oberschenkelknochen, der rund 32000 Jahre alt ist, und endet mit der rosa «Pussy Hat»-Kappe, die 2017 zu einem optisch überraschenden Zeichen des Protestes wurde.

Annabelle Hirsch: «Die Dinge. Eine Geschichte der Frauen in 100 Objekten», Kein & Aber Verlag, Zürich, ca. CHF 42.–, keinundaber.ch 

© Bern welcome

Laupen per «Zeitschlaufe» umrunden

Das Berner Städtchen Laupen und dessen Umgebung haben ein neues Angebot für gemütliche Velo- oder E-Bike-Fahrende kreiert. Auf der 31 Kilometer langen, beschilderten Route «Zeitschlaufe Laupen» lässt sich die Region anhand verschiedener Stopps und Erlebnisorte entdecken. Ideale Startorte sind Laupen (und sein Schloss) und Niederwangen. Auf der unten aufgeführten Website finden sich auch alle Restaurants sowie Dorf- und Hofläden am Wegrand.

«Zeitschlaufe Laupen», detaillierte Infos: bern.com/de/zeitschlaufe

© shutterstock

Die Zahl: 50

Dachse sind scheu und bleiben tagsüber zu Hause. Da darf die «Wohnung» durchaus grosszügig ausfallen. Laut dem «Guinnessbuch der Rekorde» umfasste der bisher grösste Dachsbau, untersucht in England, 50 Kammern und 178 Eingänge. Die Gesamtlänge: 879 Meter.

Beitrag vom 11.10.2022

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert