et cetera Februar 2022

Egal, ob Fernsehtipp, Ausstellungsempfehlung oder Buchtipp: Im et cetera werden fast alle fündig.

© Andrea Badrutt

Immer weiter …

Der Nebel ist zum Davonlaufen? Ab nach Zernez! Dort beginnt der 47 km lange Winterwanderweg Via Engiadina. Er lässt sich auch als Pauschalangebot mit vier Hotelübernachtungen erwandern – inkl. Frühstück und Gepäcktransport zum nächsten Tagesziel. Der Höhenweg verläuft in vier Etappen und 15 Gehstunden auf der Sonnenseite des Tals.

Die Route: Zernez–Susch–Lavin–Guarda– Ardez–Ftan–Scuol–Sent. Infos und Buchung: engadin.com, Telefon 081 861 88 00

Neues Anmeldesystem auf zeitlupe.ch

Login Icon

Abonnentinnen und Abonnenten der Zeitlupe profitieren auf zeitlupe.ch von zusätzlichen Leistungen, etwa von der Begegnungsplattform «Treffpunkt» oder von den Hördateien zu allen Magazin-Artikeln. Wer diese Angebote weiterhin oder neu nutzen möchte, muss sich seit Kurzem auf zeitlupe.ch neu registrieren. Wir erklären Ihnen in der Online-Anleitung Schritt für Schritt, wie Sie dabei vorgehen: zeitlupe.ch/login2022

Auch Gesundheit geht durch den Magen

Kochbuch Cover: ein grauer Teller mit einer gebratenen Aubergine, dunkelroter Hintergrund.Was ist das Besondere am vegetarischen Kochbuch «Gesund»? Ein Koch und ein angehender Arzt (und Ernährungsexperte) haben es gemeinsam verfasst. Der erste Buchteil bringt viele gesundheitliche Zusammenhänge näher, während der zweite mit anschaulichen Gerichten punktet wie: Nasa Dengaku, ein japanisches Gericht, bestehend aus einer karamellisierten Aubergine mit süssen, gesunden Adzukibohnen.

Surdham Göb, Cirus Henn: «Gesund – Das medizinisch-kulinarische Kochbuch», AT Verlag, Aarau, ca. CHF 35.–, Musterrezept auf at-verlag.ch

Châlet suisse in Léopoldville, Kongo, 1933 © Schweizerisches Bundesarchiv, Bern

Auf und davon seit 1848

Das Landesmuseum erinnert in einer Ausstellung daran, dass die Schweiz lange ein Auswanderungsland war. Auch die 11 Prozent Personen mit Schweizer Pass, die noch heute im Ausland leben, kommen darin zu Wort. Zeitlupe-Porträts von Auslandschweizerinnen lesen Sie zudem auf zeitlupe.ch/ausgewandert

«Weg aus der Schweiz – Auswanderungsgeschichten seit 1848», bis 24. April, Landesmuseum Zürich, landesmuseum.ch, Telefon 044 218 65 11

© SRF

Tierisch gern – die «echten Tierhelden» sind zurück

In der Dokuserie «SRF bi de Lüt – Echte Tierhelden» setzt SRF Menschen in Szene, die sich oft seit vielen Jahren für Tiere einsetzen. In der dritten Staffel begleitet das Fernsehpublikum den Pferdeflüsterer Berni Zambail, den Toggenburger Wildhüter Urs Büchler und die Grenchner Tierpflegerin Lea Scheidegger.

«SRF bi de Lüt – Echte Tierhelden», 4 Folgen, ab 11. Februar, freitags um 20.05 Uhr auf SRF 1. Staffeln 1 und 2 auf srf.ch/play

© plainpicture

Die Zahl: 3

Gemäss dem Nationalverband CafetierSuisse brühen Schweizerinnen und Schweizer täglich drei Tassen Kaffee – immer häufiger aus Kapseln. Diese sind ökologischer, als viele denken, da meist weniger Kaffeebohnen und Strom dafür verbraucht werden als bei herkömmlichen Zubereitungsarten.


Beitrag vom 07.02.2022

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.