© Corinne Stoll

Gespräche über verstorbene Schweizer Grössen

Am 29. September beginnt Teil zwei der monatlichen «Hottinger Literaturgespräche» im Theater Neumarkt in Zürich. Wieder mit dabei: Bekannte Namen und grosse Geschichten.

Robert Walser schrieb 1925: «Dichter, die längst tot sind, schmecken manchmal besser und strahlen mehr Lebendigkeit aus als manche schaffende und lebende.» So lautet das Motto der diesjährigen Hottinger Literaturgespräche «Tot, aber lebendiger denn je…». Der Initiant und Zürcher Publizist Charles Linsmayer unterhält sich dabei mit einem Gast über eine bekannte Schweizerin oder einen bekannten Schweizer. Auch dieses Mal sind viele illustre Namen dabei, bei den Toten wie bei den Lebendigen. Filmsequenzen des Schweizer Fernsehens leiten jeweils den Abend ein.

  • 29. September: Gespräch mit Eveline Hasler über die jüdische Schweizer Dichterin Regina Ullmann und deren tragisches Schicksal in der Nazizeit.
  • 23. Oktober: Gespräch mit Buchautor Daniel de Roulet über seinen Genfer Landsmann Jean-Jacques Rousseau
  • 24. November: Gespräch mit Bernhard Echte, früherer Geschäftsführer des Robert-Walser-Archivs, über den Schriftsteller Robert Walser
  • 26. Januar 2021: Gespräch mit Schriftstellerin Claudia Storz über ihren Lehrer, den Schriftsteller Hermann Burger
  • 23. Februar: Gespräch mit Schriftsteller Lukas Hartmann über den Pädagogen Heinrich Pestalozzi
  • 30. März: Gespräch mit Schriftstellerin Alexandra Lavizzari über die Schriftstellerin und Reporterin Annemarie Schwarzenbach

«Hottinger Literaturgespräche» im Theater am Neumarkt in Zürich, jeweils 20 Uhr. Billette und Reservation unter Telefon 044 267 64 64, Mail tickets@theaterneumarkt.ch

Beitrag vom 23.09.2020