© zVg

Friedensmesse im Kloster

Die Missa «Defensor Pacis» von Benno Ammann ist eine Wiederentdeckung: Am 16. Februar wird sie in Mariastein aufgeführt.

Am 15. Mai 1947 wurde Niklaus von Flüe im Petersdom in Rom heiliggesprochen. Auf Wunsch des damaligen Papstes Pius XII. wurde zu diesem Anlass die Messe «Defensor Pacis» des Innerschweizer Komponisten Benno Ammann (1904–1986) von den Sängern der Sixtinischen Kapelle uraufgeführt. Das Werk gilt als Höhepunkt von Ammanns kirchenmusikalischem Schaffen und als historisches Zeugnis der Schweizer Musikgeschichte. Trotzdem blieb es weitgehend unbekannt.

Am 16. Februar wird das Werk im Rahmen der Mariasteiner Konzerte 2020 von den Basler Madrigalisten wiederaufgeführt. Das professionelle Schweizer Vokalensemble ist auf Alte und Neue Musik spezialisiert und auch auf internationalen Konzertbühnen zu Gast. Die mehrfach ausgezeichneten Sängerinnen und Sänger traten schon an den Berliner Festspielen oder am Lucerne Festival auf. Im Benediktinerkloster Mariastein führen sie unter der Leitung des Dirigenten Raphael Immoos neben der Missa «Defensor Pacis» auch Werke des von Lachen am Zürichsee stammenden Komponisten Joachim Raff (1822–1882) auf.

Aufführung: Sonntag, 16. Februar 2020, 16.30 Uhr, Benediktinerkloster Mariastein, Klosterplatz 2, 4115 Mariastein, Internet www.kloster-mariastein.ch

Beitrag vom 11.02.2020

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.