Auf Grossmutters Spuren

Der aktuelle Medientipp, ausgewählt von der Pro Senectute Bibliothek: der Roman «Dusi» von Marianne Grädel.

Buchcover Dusi, Erzählung von Marianne Grädel.

Dusi (gesprochen Duschi) und ihre Schwester Klarika verlieren als kleine Kinder innerhalb kurzer Zeit beide Eltern und alle Geschwister, das Elternhaus und schliesslich die ungarische Heimat. Beide müssen sich neu orientieren. Obwohl sie dieselbe Herkunft haben, gelingt der einen die Verankerung im neuen Leben besser als der anderen. Auf einmal kollidieren Schein und Wirklichkeit. Das Finden einer eigenen Identität zwischen den gesellschaftlichen Ansprüchen und dem Wunsch nach Selbstbestimmung wird zu einer Gratwanderung. 

Dusi als kreative, eigenständige und trotzdem anpassungsfähige Persönlichkeit geht ihren eigenen Weg. Äusserlich von eher zarter Statur, ist sie innerlich unbeugsam, wenn es darum geht, zäh und ausdauernd Lösungen für vordergründig ausweglose Situationen zu suchen. Die wachen und stets präsenten Erinnerungen an die frühe Kindheit im ländlichen Ungarn erweisen sich als tragfähige Lebensgrundlage und Kraftquelle für Dusi.

Marianne Grädel, die Autorin von «Dusi», lebt in Burgdorf und arbeitet als freie Hebamme. Die aussergewöhnliche Geschichte ihrer eigenen Grossmutter hat sie dazu inspiriert, deren Überlebensqualitäten auf den Grund zu gehen und in einem Roman zu verarbeiten.

«Dusi», Roman, Marianne Grädel, Blaukreuz-Verlag, 2018

Die vorgestellte Publikation kann in der Pro Senectute Bibliothek ausgeliehen werden: Tel. 044 283 89 81, bibliothek@prosenectute.ch, biblio.prosenectute.ch

Beitrag vom 13.08.2019

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.