© Pia Neuenschwander

20 Jahre in Altersfragen engagiert

Der Verein ProSenior Bern feiert sein 20-jähriges Bestehen. Am Jubiläumsanlass am 5. November diskutieren Prominente, aktive Berner Senior/innen und Jugendliche unter dem Titel «Alt – na und!»

Mit Bildern von egoistischen Alten auf Kreuzfahren wird ebenso Stimmung gemacht wie mit Begriffen wie Pflegelawine, Überalterung oder Generationenkrieg. Das Alter wird einerseits als Last und Hindernis negativ besetzt, wobei die Corona-Pandemie altersbedingte Vorurteile zusätzlich verstärkte. Andererseits soll das Rentenalter erhöht und der Umwandlungssatz gesenkt werden. Über 50-Jährige finden kaum mehr Stellen. Gleichzeitig erbringt die Generation 60plus wertvolle und unbezahlbare Leistungen für die Allgemeinheit.

Stoff genug also für spannende Diskussionen. Am Jubiläumsanlass von ProSenior Bern diskutieren unter der Leitung der Journalistin Sonja Hasler Hanspeter Latour, ehemaliger Fussballexperte und heutiger Naturbeobachter, Reto Müller, Stadtpräsident von Langenthal, aktive Seniorinnen und Senioren aus verschiedenen Regionen des Kantons Bern, sowie Vertreterinnen und Vertreter der Medien und der Jugend. Inputs liefert das Improvisationstheater «planlos».

Die Jubiläumsveranstaltung richtet sich an Seniorinnen und Senioren, an Gemeinden, Altersinstitutionen, Fachorganisationen sowie Expert/innen, die sich mit dem Thema Alter befassen, und an alle am Thema Interessierten. ProSenior Bern ist ein gemeinnütziger, parteipolitisch und konfessionell unabhängiger Verein, der sich seit seiner Gründung 2001 im Bereich Altersfragen engagiert und für die Lebensqualität älterer Menschen einsetzt.

Jubiläumsanlass 20 Jahre ProSenior Bern: Freitag, 5. November, 16.30 bis 18:15 Uhr, Eventforum Bern, Fabrikstrasse 12. Anmeldeschluss ist der 25. Oktober.

Für die Teilnahme ist ein gültiges Covid-Zertifikat nötig. Die Veranstaltung kann auch online verfolgt werden: Details und Anmeldung unter www.prosenior-bern.ch

Beitrag vom 19.10.2021

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.