Von Menschen und Maschinen

Die Sonderausstellung im Museum Aargau in Windisch zeigt Vielfalt, Innovationskraft und weltweite Vernetzung der Aargauer Industrie.

Skischuhe und Skier in einer Glasvitrine
© Severin Bigler/ Museum Aargau

Vom Würfelzucker über die Alufolie bis zur elektrischen Zahnbürste: Aargauer Firmen haben international Geschichte geschrieben. Die Sonderausstellung «Von Menschen und Maschinen» trägt Objekte, Fotos und Zeitdokumente zusammen, die zeigen, wie erfolgreich und vernetzt die Aargauer Industrie war und ist.

Wie lebten die Fabrikbarone und ihre Familien? Wie führte der Patron sein Unternehmen zum Erfolg? Welche fernen Länder bereiste er? Und wie erging es den Arbeiterinnen und Arbeitern? Welche Rechte hatten sie im Unternehmen? Unter welchen Bedingungen mussten sie arbeiten, wie wohnten und wie viel verdienten sie? Die Ausstellung ermöglicht einen Einblick in diese beiden völlig verschiedenen Lebenswelten.

Noch bis am 31. Oktober lauscht man in der Industriehalle von SBB Historic in Windisch Geschichten von Zeitzeugen und entdeckt über 150 Aargauer Erfindungen und Patente von der Skibindung bis zum Bleistiftspitzer. Die Ausstellung zeigt auch, wie Firmen im Kanton Aargau den Wandel der letzten Jahrhunderte gemeistert haben, und wirft einen Blick in die Zukunft: Wie werden künstliche Intelligenz und Robotic die Arbeits- und Konsumwelt verändern?

«Von Menschen und Maschinen»: Noch bis am 31. Oktober 2021 im Museum Aargau in Windisch. Regelmässig finden einstündige öffentliche Führungen statt.

Beitrag vom 27.07.2021

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.