© SRF

«Vergesst die Alterszahl!»

SRF zeigt den amerikanischen Dokumentarfilm «Ein gut gelebtes Leben», der 3000 Jahre Lebenserfahrung vereint.

Als Sky Bergmans Grossmutter mit 99 Jahren ins Fitnessstudio ging, um zu trainieren, dachte die Filmemacherin: Das glaubt mir niemand, wenn ich es nicht filme. Bald hielt sie mehr fest als nur die sportliche Betätigung von Evelyn Ricciuti, die heute 103 Jahre alt ist. 

Die Lebensweisheiten, aber auch der Humor und die Unerschrockenheit ihrer Oma bewog sie dazu, weitere Seniorinnen und Senioren darüber zu befragen, was ein sinnvolles, glückliches Leben ausmacht. 40 Menschen zwischen 75 und 100 Jahren haben ihr davon erzählt. Von viel Fröhlichem, aber auch Tragischem wie dem Zweiten Weltkrieg und ihrer Flucht davor. 

Insgesamt 3000 Jahre haben die Gefilmten insgesamt gelebt, und wie rät die japanischstämmige Susy Eto Bauman im Film so schön zum Thema Alter: «Vergesst die Alterszahl!» Mach, wozu du Lust hast, so ihr Motto. SRF zeigt den Film «Ein gut gelebtes Leben» in leicht gekürzter Fassung.

«Ein gut gelebtes Leben», 60 Minuten, 18. Dezember, 20.50 Uhr, SRF 1.

Die Filmvorschau auf Englisch

Beitrag vom 17.12.2019

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.