Manfred Sturm © Miguel Brusch

Reife Leistung

Surfen mit 70, Schanzenspringen mit 80, Kunstturnen mit 90: In seinem Buch «Reife Leistung» stellt Autor Christoph Cöln Frauen und Männer vor, die in ihrem letzten Lebensabschnitt Leistungsgrenzen austesten – und im Gegenzug Grenzen sprengen, was Menschen ihres Alters zu tun und zu lassen haben.

Text: Roland Grüter

Mitte 80 stellte der britisch-schweizerische Doppelbürger Charles Eugster sein Leben auf den Kopf. Zwar hatte der Zahnarzt schon in jungen Jahren hobbymässig gerudert, im Herbst des Lebens aber nahm er ein hartes Trainingsprogramm auf und begann, Leistungssport zu betreiben. Er legte sich gleich in mehreren Leichtathletik-Disziplinen ins Zeug, erreichte in seiner Altersklasse verschiedene Weltrekorde und gewann an Weltmeisterschaften und internationalen Jahrgangs-(Welt)Meisterschaften diverse Medaillen. Auch danach hielt er das Lebenstempo hoch, denn «Sport ist der Schlüssel eines erfüllten und langen Lebens», sagte er einst in einem Interview. 2017 verstarb er 97-jährig. 

Mit 70 Vollgas geben

Schwimmerin Inge Stettner
Inge Stettner © Miguel Brusch

Der deutsche Autor Christoph Cöln bezeichnet Sportskanonen wie Charles Eugster als Master-Athleten. In seinem Buch «Reife Leistung» porträtiert er ein gutes Dutzend Frauen und Männer – auch diese streben nach ihrem 70. Geburtstag sportliche Spitzenleistungen an. Manche begannen erst nach der Pensionierung, ihren Körper aber auch ihre Psyche dafür zu stählen.

Ein 73-Jähriger hat sich dem Bodybuilding verschrieben, eine 81-Jährige schwingt an Turnieren leidenschaftlich den Golfschläger, eine 94-jährige Turnerin wird dank ihrer Leidenschaft zum You-Tube-Star. Andere surfen in meterhohen Wellen, messen sich in Marathons, beim Klettern.

Christoph Cöln erzählt die Lebensgeschichten dieser Menschen mit grossem Respekt – und beschreibt darin die Philosophien, die seine Protagonistinnen und Protagonisten zu Leistungen antreiben, die zwischen den Grenzen des Möglichen und Nicht-mehr-Möglichen liegen. Denn so sehr sich diese auch mühen – das Alter setzt ihnen allenthalben Limiten.

Freude am Sport ist alterslos

Ein Klischee widerlegt das Buch deutlich: Nicht alle Master-Athleten wollen den Launen des Alters davonsprinten, -schwimmen oder -fliegen. Sie trainieren auch aus purer Freude am Wettkampf und an einem aktiven Leben. Denn: Wo steht geschrieben, dass ambitionierte Sportziele ausschliesslich Jungen vorbehalten sind und sich Menschen über 70 mit beschaulichen Spaziergängen oder Wanderungen begnügen sollen?

Autor Christoph Cöln knüpft denn auch allenthalben wissenschaftliche Erkenntnisse in seine Charakterstudien ein. Diese belegen, wie vorteilhaft sich Sport auf die psychische und physische Altersentwicklung der Menschen auswirkt. Er zitiert Studien der Weltgesundheitsorganisation, zitiert Erkenntnisse der Ernährungslehre oder benennt neuste Ergebnisse der epigenetischen Wissenschaft, welche erforscht, inwiefern Sport die menschliche Genetik verändert.

Summa Summarum ist sein Buch eine Liebeserklärung an den Sport als Lebenselexier. Aber auch ein Appell an die Leserinnen und Leser, sich aus ihren Sesseln zu erheben und sich in Schwung zu bringen. Sie müssen ja nicht zwingend Weltmeisterschaften anstreben.

Buchcover "Reife Leistung"«Reife Leistung», Christoph Cöln
riva Verlag, 208 Seiten, CHF 33.90.–