© shutterstock

Die bittere Pille schlucken

Unsere Samtpfoten sind Weltmeisterinnen darin, sich Tabletten ganz zu verweigern oder sie wieder auszuspucken. Unsere Tierärztin kennt einige Tricks, wie es trotzdem gelingen kann.

Im Laufe eines Katzenlebens gibt es immer wieder Situatio­nen, in denen eine Medika­mentengabe in Tablettenform für die Gesundheit des Tieres immens wichtig ist. Hier ein paar Tipps, wie Sie Ihrem Büsi eine Tablette verabreichen können.

Die Tablette ins Futter mischen

Wenn Fütterungszeit ist und Ihre Katze Kohldampf hat, dann können Sie ihr die Tablette mit ein wenig Nassfutter verabreichen. Funktioniert das nicht, dann kann die Tablette auch mit einem Löffel oder Tablettenmörser zu Pulver verarbeitet und so unter das Nassfutter gemischt werden. Einige Produkte sind sogar extra mit einem schmackhaften Film umgeben, sodass man sie ohne Probleme unter das Nassfutter oder sogar ins Trocken­futter mischen kann. Wichtig ist in je­ dem Fall, dass die Katze hungrig ist.

Die Tablette in ein Leckerli verpacken

Katzen lieben Leckerli. Auf dem Markt gibt es viele Angebote. Die Palette reicht von getrocknetem Fleisch über Kaustängel bis zu Liquidsticks oder Snacks mit einem Loch in der Mitte, die speziell für eine einfache Tablettenverabreichung konzipiert wurden. Testen Sie zuerst aus, welche Snacks Ihr Liebling gerne hat. Wenn Sie Medikamente verabreichen müssen, können Sie die Tablette darin verpacken. Weiche oder flüssige Snacks eignen sich am besten dafür. Oft lieben Katzen auch Leberpaste, Käse, Butter, Crevetten, Hackfleisch oder Schinken. Auch darin lässt sich eine Tablette gut einpacken.

Tablette ins Maul eingeben

Wird die Tablette im Futter verwei­gert, kann sie direkt ins Maul eingege­ben werden. Am einfachsten ist dies zu zweit. Jemand hält die Katze an den Vorderbeinen. Die andere Person öffnet mit der einen Hand das Maul und gibt mit der anderen Hand die Tablette in den Rachen. Das Maul sollte danach noch einige Sekunden zugehalten und der Hals massiert wer­den, damit der Schluckreflex ausgelöst wird. Man kann auch mit einer kleinen Spritze etwas Wasser ins Maul einflössen, damit die Tablette runter­ geschluckt wird. Im Internet gibt es Videoanleitungen dazu, oder Sie üben die Tabletteneingabe in der Tierarzt­praxis.

Pilleneingeber

Der Pilleneingeber ist ein Instrument aus Plastik, der im Fachhandel ge­kauft werden kann. Die Tablette kann vorne eingeklemmt werden. Danach wird der Applikator tief ins Maul ein­ geführt und die Tablette so verab­reicht.

Die Tablette als Lösung eingeben

Die meisten Tabletten dürfen mit Wasser aufgelöst werden. Fragen Sie aber immer in der Tierarztpraxis nach. Wenn das möglich ist, dann zer­mörsern Sie die Tablette und mischen Sie das Pulver in einer kleinen Spritze mit Wasser. Die Lösung können Sie mit der Spritze seitlich ins Maul ein­ geben.

Wenn nichts klappt

Immer wieder gibt es aber die Situation, in der die Tablettenver­abreichung nicht klappt. Besprechen Sie dies mit Ihrer Tierärztin oder Ihrem Tierarzt. Medikamente können teilweise auch als Tropfen oder Spot­- on­-Präparate verabreicht werden. Für einige Medikamente gibt es auch Depot­-Injektionen, bei welchen da­nach keine Tabletten mehr verabreicht werden müssen.

Beitrag vom 11.04.2022
Mirjam Kündig

ist Tierärztin in Küsnacht
Telefon 044 912 04 04
tierarztpraxiskuesnacht.ch
© Sonja Ruckstuhl