© zVg

Generalversammlung der Weihnachtskrippen

Das Sensler Museum in Tafers stellt derzeit 65 Krippen aus, die von alt über ungewöhnlich bis modern die ganze Bandbreite abdecken.

Wussten Sie, dass es eine Schweizerische Vereinigung der Krippenfreunde gibt? Auch sie ist an einer Ausstellung beteiligt, die noch bis am 12. Januar im Sensebezirk zu sehen ist. «Künstler und ihre Krippen» hält, was der Titel verspricht. 25 Künstlerinnen und Künstler aus Liechtenstein, der Westschweiz, dem Saanenland und dem Sensebezirk präsentieren insgesamt 65 Weihnachtskrippen.

Die einen sind Mitglieder der bereits erwähnten Vereinigung, andere wie Evelyn Gasser sind Sammlerinnen. Und dann gibt es etwa auch die Kleinen Schwestern Jesu, eine kleine Gruppe, die im waadtländischen Aubonne ihren Lebensunterhalt zu einem Teil damit verdient, Krippenfiguren herzustellen und zu verkaufen. Auch in Tafers kann man einige Krippen kaufen. Einige Ausstellerinnen haben sich zum ersten Mal an das Thema gewagt. Die Krippen sind aus Ton, Holz, Keramik, Glas, Metall und sind traditionell oder modern gestaltet.

Die Besucherinnen und Besucher erfahren zudem mehr über die Geschichte der Krippen. So besassen früher nur wohlhabende Familien eine Krippe, die oft oft einen künstlerisch hohen Wert hatten, wie die Verantwortlichen der Ausstellung schreiben.

«Künstler und ihre Krippen», bis 12. Januar 2020, Sensler Museum, Tafers. Weitere Informationen: www.senslermuseum.ch/de/Wechselausstellungen.htm

Beitrag vom 13.12.2019

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.