© Zheng Guo / Pixabay

Barrierefrei: Nun sind die Kulturveranstalter am Zug

Fachleute haben erstmals einen 124 Seiten langen «Wegweiser» für «hindernisfreie Kulturbesuche» erarbeitet. Ein wichtiger Schritt.

Wer in einem Rollstuhl ein Konzert oder eine Ausstellung besuchen will, muss sich oft vorher genau informieren, welche Hürden ihn oder sie dabei erwarten –, oder ob es sich ausnahmsweise um ein komplett barrierefreies Gebäude handelt. Ähnlich ergeht es Menschen mit einer Hör- oder Sehbehinderung – oder ganz anderen Einschränkungen.

Eine Gruppe von Fachleuten möchte diesem Zustand Abhilfe schaffen, leben in der Schweiz doch rund 1,8 Millionen Personen mit einer Behinderung. Sie hat eine 124 Seiten lange Anleitung erarbeitet, die Kulturinstitutionen dabei helfen soll, allen Menschen den Besuch ihrer Veranstaltung zu ermöglichen. Der Titel der Publikation lautet «Ein hindernisfreier Kulturbesuch – Wegweiser für inklusive Veranstaltungen der Performing Arts (Theater, Tanz und Musik) für ein Publikum mit und ohne Behinderungen». Empfehlungen und Checklisten sind dabei ebenfalls Teil der Broschüre. 

In Deutsch und Französisch erhältlich – vorerst

Der Wegweiser zeigt auf, «wo Menschen mit einer Behinderung bei der Nutzung von kulturellen Angeboten auf mögliche Hindernisse treffen und wie diese lösungsorientiert und praxisnah abgebaut werden können». Dre Wegweiser liegt in Deutsch und Französisch vor, eine italienische Ausgabe soll im nächsten Jahr folgen.

Herausgegeben wurde die gratis erhältliche Publikation von «Sensability – Experten für Inklusion», der Fachstelle Kultur inklusive Pro Infirmis und das Migros-Kulturprozent. Nun sind die Kulturveranstalter gefragt. Denn erst, wenn der Wegweiser auch umgesetzt wird, hat er seine Wirkung erreicht. 

Hier gehts zum Download des PDFs von «Ein hindernisfreier Kulturbesuch»

Beitrag vom 16.11.2019

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.