© Arte

Sie wohnen in Verdis «liebstem Werk»

60 pensionierte Musiker wohnen in Mailand in einem Alterszentrum – zusammen mit einigen jungen Studenten. «Arte» zeigt davon eine Reportage.

Sie sind gezeichnet vom Alter, doch etwas, das sie sich bewahrt haben, wird in ihrem Alltag weiterhin gelebt: die Musik. Bissy Roman, 94 Jahre alt, wirkte etwa als Gesangslehrerin in London, Rom, Paris oder New York. Heute wohnt sie im «Casa di Riposo per Musicisti», dem Haus zur Ruhe, einer Mailänder Altersresidenz für ehemalige Musiker, Sängerinnen und Komponisten. Die mit 17 Jahren aus Rumänien geflüchtete Bissy sagt, nur die Musik gebe ihr die wahren Momente des Glücks.

Das Haus, in dem sie mit rund 60 anderen älteren Menschen lebt, wurde vom bekannten italienischen Komponisten Giuseppe Verdi gegründet – 1896 notabene. Mit der Eröffnung 1899 wollte er damit einen Ort schaffen, wo Musiker einen Zufluchtsort finden, ganz unabhängig davon, wie bekannt oder wohlhabend sie waren. Heute muss jeder Bewohner und jede Bewohnerin 70 Prozent ihrer Rente als Miete zahlen – egal, wie tief oder hoch diese ausfällt. Finanziert wird das «Casa Verdi», wie es auch genannt wird, von den Erträgen aus den Urheberrechten, die Verdi der Stiftung hinterlassen hat. Der Komponist nannte die Einrichtung sein «liebstes Werk». Der Bündner Regisseur Daniel Schmid hatte das Casa di Riposo bereits 1984 in seinem Dokumentarfilm «Il bacio di Tosca» porträtiert. Die DVD des Films ist in der Pro-Senectute-Bibliothek kostenlos ausleihbar.

Studenten bringen frischen Wind

Zweimal wöchentlich wird gemeinsam gesungen, für Pflege und Betreuung ist ebenfalls gesorgt, und einmal pro Tag setzen sich auch junge Leute an den Esstisch. Es sind Musikstudierende, die ebenfalls im Haus leben dürfen. Auch ein musikalischer Austausch findet hie und da statt – zur beidseitigen Freude. Eine Studentin erzählt in der «Arte»-Reportage «Re: Seniorenheim der Stars», die älteren Menschen würden ihr Hoffnung machen, das harte Leben als Sängerin irgendwie meistern zu können. Und trotzdem gibt sie nach einem Konzert im Casa di Riposo zu, sie sei nervöser gewesen als bei einem Auftritt in der Mailänder Scala. Auch Giuseppe Verdi hätte sich darüber wohl amüsiert.

«Re: Seniorenheim der Stars – Mit Verdi ins Alter», Arte, 11. Juli, 19.40 Uhr, Wiederholung am 12. Juli, 12.15 Uhr. Die Sendung ist auch online abrufbar, und zwar bis am 9. Oktober. 


(fro)

Beitrag vom 11.07.2019

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.