© zVg

Pflichtverteidiger im Gewissenskonflikt

Der neue Kriminalroman der Zürcher Autorin Petra Ivanow zeigt das Dilemma eines Pflichtverteidigers zwischen Verbrechen und Gerechtigkeit.

Millionärstochter Lara Blum wurde entführt. Mehr als hundert Polizisten sind im Einsatz auf der Suche nach der jungen Frau. Die Medien überschlagen sich mit Spekulationen. Der Täter sitzt in Haft, verweigert aber jede Auskunft. Ist er ein Mörder? Ein Terrorist? Ein Psychopath? Rechtsanwalt Pal Palushi hat Pikett und muss die Pflichtverteidigung übernehmen. Um das Leben der entführten Studentin zu retten, setzt er seine Karriere aufs Spiel. Er gerät zwischen die Fronten und zieht den Hass der Staatsanwältin auf sich. Nur seine Freundin, Ex-Polizistin Jasmin Meyer, hält zu ihm und findet eine tödliche Spur.

«Entführung» ist Petra Ivanovs vierter Kriminalroman um Ex-Polizistin Jasmin Meyer und Strafverteidiger Pal Palushi. Er zeigt einen spannenden Einblick in die kontroverse Tätigkeit von Staatsanwaltschaft und Verteidigung. Pal Palushi, der im Kosovo aufgewachsen ist, erachtet die Verteidigung selbst von Schwerstverbrechern als Garantie für die Rechtsstaatlichkeit eines Verfahrens.

Petra Ivanov: Entführung. Kriminalroman. Unionsverlag, Zürich 2019, 380 S., ca. CHF 38.90

Buchcover «Entführung» von Petra Invanov, Kriminalroman

Beitrag vom 21.01.2020

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.