Quelle: die-pfahlbauer-in.ch

Pfahlbauer*Innen-Jubiläum

Essen, sich kleiden oder paddeln wie die Pfahlbauer/innen: Mit der Zürcher Kantonsarchäologie reist man ein paar Tausend Jahre in die Vergangenheit.

Seit genau zehn Jahren gehören die «Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen» zum UNESCO-Welterbe, zu welchem auch die Chinesische Mauer oder der Taj Mahal in Indien zählen. Das Welterbe der Pfahlbauten umfasst 111 der fast 1000 bekannten archäologischen Fundstellen in sechs Ländern um die Alpen. Es handelt sich dabei um Reste von Siedlungen aus der Zeit von 5000 bis 500 v.Chr., die sich an See- und Flussufern sowie in Feuchtgebieten befinden.

Von diesen Seeufersiedlungen blieben in erster Linie in den Boden gerammte Pfähle sowie die Abfallschichten erhalten. Da diese Reste immer in feuchtem Untergrund lagen, sind sie in ausserordentlich gutem Zustand. Die Funde ermöglichen detaillierte Erkenntnisse über die Lebenswelt der frühen Bauern Europas, über deren Siedlungen, Alltagsleben, Landwirtschaft, Viehzucht und technische Erfindungen. Funde wie Fischernetze, Pfeilbögen oder Speisereste geben uns einen Einblick in das Leben der Pfahlbauer/innen. Teilweise können vollständige prähistorische Dörfer rekonstruiert werden.

Historisches Bild mit Pfahlbauerin
Quelle: die-pfahlbauer-in.ch

Pfahlbauer am Pfäffiker- und am Greifensee

Rund die Hälfte der welterbe-würdigen Pfahlbaufundstellen um die Alpen liegen in der Schweiz. Besonders um den Pfäffikersee und Greifensee im Kanton Zürich sind 16 Fundstellen bekannt. Zum 10-Jahres-Jubiläum will die Zürcher Kantonsarchäologie auf dieses wertvolle Kulturerbe aufmerksam machen und lanciert dazu verschiedene Aktivitäten und Ausstellungen. Sie sollen der Bevölkerung näherbringen, wie unsere Vorfahr/innen vor 6000 bis 3000 Jahren lebten.

In Pfäffikon, Wetzikon, Maur und in der Naturstation Silberweide können thematische Ausstellungen besucht werden. Weitere Veranstaltungen und Attraktionen wie ein Pfahlbauerfest (25./26. September), Selfiemöglichkeit in Pfahlbaukleidung (28./29. August), Tauchcontainer-Vorführungen mit Unterwasserarchäolog/innen (28./29. August), Pfahlbauerschifffahrten auf dem Greifensee oder eine Einbaum-Regatta (11. September) ergänzen das Jubiläumsprogramm.

Die Pfahlbauer*In – 10 Jahre Unesco-Welterbe: Jubiläumsfeierlichkeiten des Kantons Zürich bis 31. Oktober 2021

Ausstellungen und Veranstaltungen

Ausstellungen

27. März – 31. Oktober: Die Pfahlbauer in der Silberweide – gesünder essen
28. März – 31. Oktober: Die Pfahlbauer in Maur – bequemer laufen
11. April – 31. Oktober: Die Pfahlbauer in Wetzikon – schöner wohnen
11. April – 31. Oktober: Die Pfahlbauer in Pfäffikon – geschickter werken

Veranstaltungen

11. Juni, 13. August: Pfahlbautenfahrten auf dem Greifensee (Maur)
27. Juni: Archäomobil (Greifensee)
28./29. August: Tauchcontainer (Pfäffikon)
28./29. August: Archäomobil (Fällanden)
11. September: Paddeln wie die Pfahlbauer*innen (Niederuster)
11./12. September: Werken wie die Pfahlbauer*innen (Niederuster)
18. September: Archäomobil (Niederuster)
25./26. September: Pfahlbaufest (Naturstation Silberweide, Mönchaltorf)

Beitrag vom 12.06.2021

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.