Foto von freestocks.org auf Unsplash / Stiftung Public Domain

Leise knistert die Schellackplatte

Weihnachtslieder mit Grammofon-Knistern? Eine Zürcher Stiftung digitalisiert Schellackplatten – und stellt die Lieder gratis zur Verfügung. Eine Auswahl zum Abspielen.

Zusammengestellt von Fabian Rottmeier

«Ohne Läusekot kein Caruso», so lautete der Titel in der «NZZ am Sonntag», als sie kürzlich über eine wenig bekannte Schweizer Internet-Trouvaille berichtete (hier gehts zum Artikel). Die Stiftung Public Domain sammelt mit ihrem gleichnamigen Projekt seit zehn Jahren Schellackplatten, um diese zu digitalisieren und allen frei zugänglich zur Verfügung zu stellen. Die Lieder können sogar in unkomprimierter Qualität heruntergeladen werden. Mittlerweile besteht das Stiftungsarchiv im zürcherischen Rüti aus 70000 Schellackplatten.

Hier lässt sich mit Stichworten nach alten Perlen suchen:  https://sfpd.cultlib.ch/en/index.html

Die Zeitlupe hat sich ein paar Weihnachtslieder herausgesucht. Viel Spass beim Abhören – und frohe Festtage!

Mit bestem Dank an die Stiftung Public Domain.

Weihnachtslieder ab Grammofon

Stille Nacht, heilige Nacht – Instrumentalversion mit Violine, Orgel und Glocken

Stille Nacht, heilige Nacht – mit Kammersängerin Lotte Lehmann

O du fröhliche, o du Selige – mit St. Gabriel Chor

Kindlein zart – Wiegenlied in der Weihnachtszeit

Ihr Kinderlein kommet

Heiligste Nacht – mit Kammersänger Louis van Sande

Stille Nacht, heilige Nacht – mit Domchor

O du fröhliche – mit Kammersängerin Lotte Lehmann

Uncle Mac’s Christmas Carols

Cantique de Noël

TV-Tipp «Stille Nacht – Ein Lied für die Welt»

Der österreichische Dokumentarfilm «Stille Nacht – Ein Lied für die Welt» spannt einen Bogen von der Entstehung des Liedes am Heiligabend 1818 durch Franz Xaver Gruber und Joseph Mohr bis zu seiner abenteuerlichen Verbreitung von Salzburg über Hamburg, New York und Los Angeles. Mehr Infos zum Film gibts hier.

TV-Sendetermine auf Servus TV:
24. Dezember, 1.05 Uhr
24. Dezember, 13.55 Uhr

Lesen Sie auch unseren Artikel «Ein Lied geht um die Welt» über die Entstehungsgeschichte von «Stille Nacht, heilige Nacht».

Das könnte sie auch interessieren

Musik

«Such a shame» von Talk Talk

Mit den Ohrwürmern «It’s my life» und «Such a shame» eroberten Talk Talk 1984 die Hitparaden. Doch sie wollten mehr sein als nur eine weitere Synthie-Pop-Band. In den folgenden Jahren sprengten sie die musikalischen Grenzen und entwickelten sich zu rätselhaft faszinierenden Avantgardisten.

Musik

«Waterloo Sunset» von The Kinks

Neben den Beatles, den Rolling Stones und den Who zählen die Kinks zu den erfolgreichsten britischen Bands der 1960er-Jahre. Die präzisen Beobachtungen ihres Sängers und Songschreibers Ray Davies über die Alltagskultur der Londoner Vorstädte gelten als Inbegriff raffinierter Popmusik.

Musik

«Mi sono innamorato di te» von Luigi Tenco

Luigi Tenco war ein Vorreiter der italienischen Cantautori. Er komponierte und schrieb seine Songs selbst. Als einer der ersten brachte er sozialkritische und antimilitaristische Texte in die italienische Canzone.

Musik

«Fast car» von Tracy Chapman

Ihr Auftritt beim Nelson-Mandela-Benefiz-Konzert 1988 machte die US-Folk-Musikerin Tracy Chapman mit einem Schlag bekannt. Wenig später war sie ein Welt-Star.