Mit dem Hausboot von Fall zu Fall

Der pensionierte Kriminalkommissar Konrad Keller ermittelt dort, wo andere Urlaub machen. Sein erster Fall «Die Toten von Carcassonne» führt ihn auf den Canal du Midi in Südfrankreich.

Hauptkommissar Konrad Keller aus Bayern ist pensioniert und seither auf seinem Hausboot «Bonheur» auf Frankreichs Kanälen unterwegs – allein, denn seine Frau Helga, die das gemeinsame Rentnerleben auf dem Schiff geplant hatte, ist kürzlich verstorben. Fast so sehr wie Helga vermisst Konrad Keller seinen früheren Beruf. Während seine erwachsenen Kinder sich Sorgen machen um den Vater, findet dieser beim gemächlichen Reisen auf dem Canal du Midi in Südfrankreich langsam aus seiner Trauer heraus – und steht unversehens mitten in einem Kriminalfall.

Als Konrad Keller den Abend im Hafen von Carcassonne – die Stadt mit der berühmten mittelalterlichen Burg – bei einem Glas Bordeaux an Deck ausklingen lässt, stürmt plötzlich ein junger Mann aufs Boot, verfolgt von der Polizei. «Ce n’était pas moi!» beteuert der Mann noch seine Unschuld, bevor er abgeführt wird. Angeblich hat der vorbestrafte Junkie eine Mutter und ihre beiden halbwüchsigen Kinder brutal ermordet.

Konrad Kellers kriminalistischer Instinkt ist geweckt und sagt ihm, dass der Mann nicht der Täter und der vermeintlich klare Fall viel komplexer ist, als es seine französische Kollegin Madame le commissaire Béatrice Bardot vermutet. Trotz der warnenden Telefonanrufe seiner Kinder beginnt der pensionierte Kommissar auf eigene Faust zu ermitteln. Trauer und Müdigkeit verfliegen, die Polizeiarbeit belebt und beflügelt ihn. So bleibt die «Bonheur» länger als geplant in Carcassonne vor Anker und Konrad Kellers Reise wird eher mörderisch als malerisch.

Autor Jules Besson – das Pseudonym eines leidenschaftlichen Frankreichfans, der die Grande Nation selbst gerne mit dem Hausboot erkundet – verbindet in Kommissar Konrad Kellers erstem Fall Kriminalistik, Kultur und Kulinarik zu einem gelungenen Rezept. Im Anhang des Buches finden sich Kochtipps aus der Gegend wie «Dorade à la Carcassonne» oder «Tarte à la tomate» samt Übersetzungshilfe für den Wochenmarkteinkauf. Bon appetit!

Cover: Die Toten von Carcassonne

 

Jules Besson: «Die Toten von Carcassonne. Monsieur Keller ermittelt».
Piper Verlag 2019, 319 Seiten, Taschenbuchausgabe ca. CHF 14.–.

Der nächste Band «Mord im Burgund» erscheint demnächst.