Jederzeit Sicherheit für alle dank Senioren-Notruf-Uhr

Sorgen Sie sich öfters um Ihre alleinlebenden Eltern? Das muss nicht sein. Mit einer Notruf-Uhr können Ihre Lieben einfach per Knopfdruck schnelle Hilfe anfordern – zu jeder Tages- und Nachtzeit sowie von fast jedem Ort aus.

Geht es meiner Mutter wirklich gut? Hoffentlich ist meinem Vater nichts passiert. Er könnte mich wahrscheinlich gar nicht benachrichtigen, wenn er plötzlich Probleme hat… Solche Gedanken können sehr belastend sein. Eine Notruf-Uhr hingegen sorgt für ein beruhigend sicheres Gefühl. Was aber tun, wenn ältere Menschen moderner Technik eher skeptisch gegenüberstehen? Einfach mit guten Argumenten überzeugen!

Länger im eigenen Zuhause wohnen

Ein selbstbestimmtes Leben in der gewohnten Umgebung – dieser Wunsch geht mithilfe einer Notruf-Uhr viel leichter in Erfüllung. Der praktische «Leibwächter» ist überall dabei, übermittelt im Notfall die GPS-Position und ermöglicht eine direkte Kommunikation über Mobilfunk.

Alles ganz einfach – auch für Sie als Angehörige

Die Notruf-Uhr von SAK VitaLink lässt sich kinderleicht bedienen. Zusätzlich ist sie gesichert gegen unabsichtliches Verstellen. Und falls Sie als Kontaktperson zeitweise nicht erreichbar sein sollten, wie z.B. während der Arbeit, dann wählen Sie den Service der 24/7-Notrufzentrale. Dank des 60-Tage-Rückgaberechts können Sie die Notruf-Uhr zudem ohne Risiko testen.

Weitere Informationen zu den Gesundheitssystemen von VitaLink:

sak.ch/vitalink

071 229 50 40
vitalink@sak.ch

Beitrag vom 05.06.2024
Dieser Beitrag wurde von SAK erstellt.
Das könnte sie auch interessieren

Altersfragen

Demenz: Begleitung hilft

Demenz ist eine Diagnose, die viele Lebensbereiche verändert. Nicht nur die Betroffenen, sondern auch ihre Angehörigen sind gefordert.

Altersfragen

Schöne Dinge am Lebensende

Ein Bett mit einem Baldachin, autobiografische Sterbeliteratur oder Interviews mit todkranken Menschen: Die Ausstellung «Sterben gestalten» im Berner Generationenhaus wirft noch bis zum 29. April 2023 einen neuen Blick auf die letzte Lebensphase.

Altersfragen

«Ich gehe mit meiner Frau unter den Zug»

Feminizide im Alter sind oft Verzweiflungstaten. Als Partnerin des Präventionsprojekts «16 Tage gegen Gewalt an Frauen» der feministischen Friedensorganisation cfd, geht die Unabhängige Beschwerdestelle für das Alter UBA dieser besonderen Dynamik nach.

Altersfragen

«Ein Leben ist im Alter nicht weniger wert»

Gewalt in Beziehungen hört nicht mit der Pensionierung auf. Auch Frauen über sechzig werden Opfer eines Feminizids. Die promovierte Psychologin und Dozentin Delphine Roulet Schwab forscht zu Themen rund um Gewalt im Alter.