Open House im Schloss

Der sechste Schweizer Schlössertag am Sonntag, 3. Oktober, stellt dieses Jahr die Frauen ins Zentrum. 25 Schlösser sind dabei.

Frauen spielten schon in der frühen Geschichte tragende Rollen. Im Mittelalter lebten wegen der Kriege 15 Prozent mehr Frauen als Männer. Im Spätmittelalter kehrte diese Tendenz aufgrund der Hexenverfolgungen wieder. Das 17. Jahrhundert brachte Entwicklungen im Bildungsbereich für Frauen und im 18. Und 19. Jahrhundert machten literarisch tätige Frauen von sich reden.

Johanna von Orléans, Florence Nightingale, Emmeline Pankhurst, Simone de Beauvoir – starke Frauen prägten immer wieder mal die Geschichte. Viele andere folgten ihren Visionen und hatten den Mut zur Veränderung. Angetrieben vom Wunsch nach Frieden, Freiheit, Menschlichkeit und Gerechtigkeit kämpften sie für eine bessere Welt.

Am diesjährigen Schlössertag machen 25 Schweizer Schlösser mit und bieten Attraktionen an. Erfahren Sie, was Lady Mildred auf Schloss Lenzburg erlebte, lernen Sie mehr über «weibliche Pflanzen» bei der Gartenführung auf Schloss Prangins. Schloss Heidegg weiht in die Lieblingsplätze von Baronin Pfyrrer ein, Violinenklänge erklingen auf Schloss Jegenstorf und die Kyburg wird zur Märchenburg mit Gräfinnen, Gouvernanten, Dienstmädchen oder Köchinnen. Oder machen Sie Yoga in den Burgen von Bellinzona.

Schweizer Schlössertag 2021: Am 3. Oktober von 10 bis 17 Uhr in 25 teilnehmenden Schlössern.

Beitrag vom 30.09.2021

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.