et cetera

Ausflüge, Ausstellungen, Feste, Kosmetikprodukte, kulturelle Anlässe und mehr: Im «et cetera» finden Sie zehn Freizeit-Tipps.

© Ballenberg, Freilichtmuseum der Schweiz

Ballenberg feiert die Familie

Das Familienfestival im Freilichtmuseum erwartet die Kinder mit einem Zauberwald samt Labyrinth, mit Eseln und Ponys zum Reiten sowie Ziegen und Ferkeln zum Streicheln. Es gibt einen Spielplatz, einen Märli-Raum, ein Karussell – und ein Konzert des «Xenegugeli-Trios». 

Familienfestival, 25. und 26. Mai, 10 bis 17 Uhr, Freilichtmuseum Ballenberg, Hofstetten bei Brienz. Infos: www.ballenberg.ch, Telefon 033 952 10 30.

© Casa del Tè

Der Tessiner Grüntee ist pflückreif

Der Teegarten am Monte Verità ist landesweit einzigartig. Ein Besuch lohnt sich besonders am Tee-Erntefest. Mit den japanischen Tee-Fachleuten, die die jungen Teeblätter pflücken, wähnt man sich fernab von Ascona. 1400 Teesträucher wachsen in diesem wunderschönen Garten. Am Erntefest kann man den Tessiner Tee degustieren, kaufen, sich über die Verarbeitung schlau machen – oder auch Workshops besuchen.

Tee-Erntefest, 31. Mai und 1. Juni, 10 bis 18 Uhr, Casa del Tè, Monte Verità ob Ascona. Infos: www.casa-del-te.ch, Telefon 091 791 43 00.

Vergoldete Inspiration

Der Schweizer Notrufuhr-Hersteller Limmex sucht «aussergewöhnliche Menschen». Limmex ehrt in fünf Kategorien Personen über 65, die andere inspirieren. Hinzu kommt neu die Sparte «Young4Old» für 18- bis 45-Jährige, die sich ehrenamtlich für die ältere Generation engagieren.

Infos und Anmeldeformular für die Medaillen-Nominierung (Anmeldeschluss: 31. Mai): www.medaille.limmex.com, E-Mail medaille@limmex.com. Verleihung: 18. Oktober.

© plainpicture/ Thomas Franz

Die Zahl: 7,6

Es ist Erntezeit für die Rhabarberstauden. In seiner Heimat Nordostasien kann das Gemüse bis zu 7,6 Zentimeter pro Tag wachsen! Trotzdem sollte man aufs Mal nicht mehr als ein Drittel der Stiele ernten. Die Blütenknospen lassen sich wie Broccoli kochen oder dünsten.

© Technorama Winterthur

Verwirrende Ansichten

Das Technorama nimmt sich zum zweiten Mal nach 2002 des Spiegels an – in allen erdenklichen Formen. Spiegel sind mitschuldig, dass viele denken, sie seien nicht fotogen: Das Spiegelbild ist vertrauter als das Gesicht, das – alle ausser wir selbst – täglich sehen. Ganz andere Selbstbilder gibt es nun im Technorama zu sehen. Über 40 Spiegelwerke, künstlerische wie wissenschaftliche, zeigen, was mit Spiegeln alles möglich ist. Zum Beispiel unförmige Visagen! Ein Glasbläser wiederum hat leuchtende Glasquallen erschaffen. Sehr witzig auch der Streifenspiegel, bei dem sich unser Spiegelbild mit dem Gesicht des Gegenübersitzenden vermischt.

«Spiegeleien», Technorama, Winterthur. Infos: www.technorama.ch, Telefon 052 244 08 44.

© Keystone/Adrien Perritaz

Ohne Frauen läuft nichts mehr

Ein «Frauen*streik» am 14. Juni soll die sichtbare und unsichtbare Arbeit der weiblichen Bevölkerung aufzeigen. Ob zu Hause oder am Arbeitsplatz: An diesem Freitag im Juni sollen Frauen für einmal keinen Finger krümmen. Natürlich geht es auch um Gleichstellung und Respekt: «Unser Lohn und unsere Zeit werden uns geraubt», «Grenzen werden übertreten», um nur zwei Aussagen aus der Website zu zitieren.

«Frauen*streik», 14. Juni, gesamte Schweiz. Infos: www.14juni.ch, www.frauenstreik2019.ch. 

© Impuls Pictures AG

Durch dick und dünn

Der Kinofilm «Stan & Ollie» beleuchtet die letzte Tournee von «Dick und Doof». Es ist keine Komödie geworden. 1953 spielen Laurel und Hardy in Grossbritannien vor halbleeren Rängen. Zudem harzt es mit der geplanten Robin-Hood-Parodie. Eine Bewährungsprobe – auch für ihre Freundschaft. Stark, wie John C. Reilly und Steve Coogan die Mimik der beiden Legenden verinnerlicht haben.

«Stan & Ollie», jetzt im Kino. Film-Vorschau: www.img.biz 

Nimm zwei!

Eine neue Gesichtscreme von Louis Widmer kombiniert zwei Hyaluronsäuren. Diese sind wichtig für unser Bindegewebe. Die langkettige, filmbildende Hyaluronsäure sorgt für eine weiche Haut, die kurzkettige wirkt tiefer und nimmt sich die Fältchen vor. Ein Zehntel der «Rich Night Cream» besteht aus Biostimulatoren, die die Hornschicht befeuchten.

«Rich Night Cream», Louis Widmer, 50 ml, CHF 48.–, erhältlich in Apotheken und Drogerien.

© iStock

Und im Ziel wartet … das Frühstück

«Wake Up And Run» lädt in elf Städten dazu ein, am Freitag um 5.30 Uhr loszurennen. Der Spass an der Bewegung steht im Zentrum, unnd nach fünf Kilometern ist man schon im Ziel, wo alle Teilnehmenden Kaffee und ein Frühstück aus regionalen Produkten zum Mitnehmen erhalten. In der Deutschschweiz stehen noch die Läufe in Basel, Solothurn, Zürich und Bern an.

«Wake Up And Run», bis 27. September, jeweils freitags. Infos und Anmeldung: www.wake-up-and-run.ch 

Fahren Sie noch sicher Auto?

Die Beratungsstelle für Unfallverhütung (BfU) hat einen Online-Fahreignungstest für ältere Autolenkerinnen und -lenker lanciert. Der Selbsttest besteht aus den Themenblöcken «Als Fahrzeuglenker auf der Strasse», «Sehvermögen», «Denkvermögen», «Gesundheit» und «Medikamente und Alkohol».

«BfU-Fahrsicherheitscheck»: www.fahrsicherheitscheck.ch, in gedruckter Form per Online-Bestellformular erhältlich.

Beitrag vom 08.05.2019