©Tessa Kavanagh/ Pixabay

Fremdsprachen vergrössern das Gehirnvolumen

Fitness fürs «Oberstübchen»: Englisch & Co. verbessern das geistige Leistungsvermögen bei Jung und Alt.  Das hat eine interdisziplinäre Studie nun nachgewiesen.

Do You Speak English? Falls nein, sollten Sie sich schleunigst daran machen, Englisch zu lernen. Denn wie Wissenschaftler nun bewiesen haben, hält uns das Büffeln von Fremdsprachen geistig länger fit: Bestimmte Hirnareale sind bei Menschen, die zwei Sprachen fliessend sprechen, grösser ausgebildet als bei Menschen ohne Fremdsprachenkenntnisse. Das hat eine interdisziplinäre Studie gezeigt, die von Medizinern, Linguisten, Psychologen und Logopäden aus Düsseldorf, Aachen und Jülich durchgeführt worden ist. 

Mehr Gehirnvolumen, mehr Leistung

Die Forscherinnen und Forscher  untersuchten in ihrer Studie 224 Probanden, die lediglich eine Sprache sprechen, sowie 175 Personen, die zwei Sprachen beherrschen. Dank Kernspintomografie-Untersuchungen kamen sie zum Schluss: Wer eine zusätzliche Sprache erlernt, vergrössert damit sein Gehirn. Das Gehirnvolumen legt besonders zu Beginn des Lernprozesses deutlich zu. Davon profitiert die gesamte Leistung des Hirns. Denn ein grösseres Hirn umfasst mehr Synapsen, die unter den Zellen mehr Impulse weiterleiten können. Also nicht vergessen: gleich einen Fremdsprachenkurs belegen. Good luck!

Beitrag vom 11.08.2019

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.