© zVg

Südschweden wie aus dem Bilderbuch Leserreise

Unter den schönsten Regionen in Skandinavien ist Südschweden ganz oben anzutreffen. Ob urbane Städte, grüne Wiesen, kristallklare Seen oder romantische Kuschelorte – auf der Zeitlupe-Leserreise entdecken Sie einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Eine Südschweden-Reise ist in jeder Hinsicht etwas für Geniesserinnen und Geniesser. Schon beim Start der Leserreise in Göteborg werden alle Sinne angesprochen. Kreativität, Kultur, Kulinarik und Erfindergeist gepaart mit Tradition und Geschichte begegnen den Besuchenden hier auf Schritt und Tritt. Der kleine Jachthafen Lilla Bommen mit Blick auf das Segelschiff Barken Viking und das markante rot weisse Hochhaus Utkiken, auch liebevoll von der Lokalbevölkerung «läppstift» (Lippenstift) genannt, zeigen die Vielseitigkeit der Metropole.

Auf der Stadtrundfahrt bekommt man eine tolle Übersicht, welche Sehenswürdigkeiten es in der zweitgrössten Stadt Schwedens zu entdecken gibt. Wunderbare Parkanlagen, imposante Kirchen, trendige Shops und hervorragende Museen begeistern stets aufs Neue. Genauso toll ist auch die Bootsfahrt in den Göteborger Schärengarten, bei der maritimes Flair aufkommt. Herrlich der Blick auf die kleinen Inseln mit den roten Häuschen und das leckere Essen an Deck. Wer die Stadt auf eigene Faust entdecken möchte, besucht das historische Stadtviertel Haga. Hier flaniert man gemütlich zwischen alten Holzhäusern, shoppt in trendigen Läden und schnappt sich im Café Husaren eine der grössten Zimtschnecken von Schweden.

Das Schloss Läckö am Ufer des Vänern zählt zu den Höhepunkten der Reise. Im historischen Gemäuer finden sich barocke Gemächer.

Natur und Kultur locken im Landesinnern. Die Gegend Richtung Vänersee ist eher flach und wird von Wiesen und Feldern dominiert. Dazwischen verstreut liegen kleinere und grössere Seen und Wälder. Einer der Reisehöhepunkte ist das Schloss Läckö am Ufer des Vänern. Dieses prächtige und geschichtsträchtige Barockschloss gilt als eines der schönsten in ganz Schweden. Auf der geführten Tour durch die historischen Gemäuer entdeckt man opulente Räume, erfährt Eindrückliches über die schwedische Geschichte und darf ein wenig Barockluft schnuppern. Grossartig ist auch der Schlossgarten, in dem prächtige Blumen, knackiges Gemüse und ganz viele Kräuter gedeihen.

Unterwegs auf dem Kanal

Weiter geht die Reise vorbei am Naturschutzgebiet von Kinnekulle bis nach Mariestad. Dieser kleine Küstenort gilt auch als die Perle am Vänern. Im Hafen locken Kaffees und kleine Restaurants. Der Stadtkern ist einer der am besten erhaltenen Schwedens mit schmucken Holzhäusern, die zum Teil noch aus dem 18. Jahrhundert stammen.

Bild links: Im Küstenörtchen Mariestadt locken kleine Kaffees zu einem Imbiss. Bild rechts: am Göta-Kanal.

Am vierten Tag wartet eine weitere Attraktion: der Göta-Kanal, der auch das Blaue Band Schwedens genannt wird. In der Mitte des Göta-Kanals liegt die Stadt Motala, in der Baltzar von Platen 1822 die Motala Werkstad gründete, die bei vielen als Wiege der schwedischen Industrie gilt. Heute wird der Göta-Kanal nur noch touristisch genutzt. Mit der M/S Kung Sverker steht ab Motala ein Tagesausflug nach Borensberg und retour auf dem Programm. Ein eindrückliches Erlebnis sind die zwölf Schleusen, die das Schiff auf der Fahrt passieren muss.

Wer Romantik und grosse Gefühle mag, der wird von der nächsten Station der Leserreise begeistert sein. Pittoreske Schären, schmucke Städte, Schlösser und ganz viel Natur zeichnen die Region Sörmland aus. In Nyköping und Trosa wurden viele Szenen der beliebten Herzkino-Reihe Inga Lindström verfilmt. Heimliche Hauptdarstellerin der TV-Serie ist indes die unvergleichliche Landschaft, in die man beispielsweise bei einem Spaziergang entlang des Flusses in Trosa eintauchen kann. Die «Inga-Lindström-Region» ist dank ihrer Pracht und der Nähe zu Stockholm bei den Hauptstädtern beliebt als Ausflugsziel. Umgekehrt schätzen es die Sörmländer, dass sie nach kurzer Fahrt in Stockholm sind und dort Grossstadtflair geniessen können.

Gewiss, Stockholm ist gross, und Stockholm ist auch lebendig. Dank dem vielen Wasser, das die schwedische Hauptstadt durchzieht, und den Parks, die zum Verweilen einladen, gibt es aber genügend Orte, an denen man sich dem Trubel entziehen und die Seele baumeln lassen kann.

Das schmucke Altstadtviertel Gamla Stan erkundet man am besten zu Fuss.

Auf einer Rundfahrt in Stockholm lernt man in kurzer Zeit, wie diese Stadt entstanden ist und wo man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten findet. Die Tour führt vorbei an den Botschaftsgebäuden im edlen Östermalm, quer durch das grüne Djurgarden mit den vielen erstklassigen Museen und zu den hippen Läden und Restaurants auf Söder. Nur durch die engen und verwinkelten Gassen der schmucken Altstadt Gamla Stan kommt man mit dem Bus nicht, aber das lässt sich danach bequem per Pedes nachholen.

Auch kulinarisch ist Stockholm an Vielseitigkeit kaum zu überbieten. Wer nur kurz in der Stadt weilt, sollte die landestypischen Gerichte probieren. Es gibt diverse auf die einheimische Küche spezialisierte Restaurants. Ein kulinarisches Muss ist dabei der Besuch der Östermalm Saluhal (Markthalle). ❋


Weiter zum Reiseprogramm Südschweden