Kultur Juni/Juli 2020

Ausstellungs-, Film-, Spiel- und Lesetipps für Kultur-Interessierte. Empfohlen von der Zeitlupe-Redaktion.

© Ascot Elite Entertainment Group.

Das bittere Ende

«Hope Gap» – Analyse des Niedergangs einer langjährigen Beziehung.

Nach 29 Jahren Eheleben verlässt Edward (Bill Nighy) seine Frau Grace (Annette Bening). Er hat sich verliebt in die Mutter eines Studenten an seiner Schule. Grace ist von der Entscheidung wie vom Donner gerührt. Nachdem die Ehe auseinandergebrochen ist, wird ihr Sohn Jamie (Josh O’Connor) als eine Art Botschafter zwischen den Fronten eingespannt.Graces Verbitterung und Kampf mit der Trennung kontrastieren mit den wunderschönen Landschaftsaufnahmen der Südküste Englands, die die Hoffnungslosigkeit der Situation überhöhen. Keine leichte Kost.

«Hope Gap» von William Nicholson, ab 20. Juni in den Kinos.

© zVg

Reif für die Insel

Im Videospiel «Animal Crossing: New Horizons» gestaltet man eigene Welten.

Manche nennen Nintendo «Disney der Gamewelt». Titel wie «Animal Crossing: New Horizons» machen klar warum. Im neusten Kapitel der Serie entflieht man auf eine einsame Insel. Ziel ist es, diese nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten – bis hin zur Veränderung der Tektonik. Natürlich gibt es endlos viele Aufgaben zu erfüllen und Bekanntschaften zu schliessen. Wichtig ist es auch, Dinge zu sammeln, die man auf der Insel findet. Aus ihnen werden verschiedene Gegenstände gefertigt – von der einfachen Liege bis hin zur Windturbine. So lässt es sich auf diesem Eiland richtig leben.

«Animal Crossing»: New Horizons, Switch

Zoos, Theater, Kinos und Museen sind wieder geöffnet. Geniessen Sie das Angebot, auch wenn nach wie vor gilt: Abstand halten und Hygiene beachten.

© Präsens Film

Streaming/DVD: Über 1400 Stunden

Aus einer gigantischen Fülle von Videomaterial ist der eigenwillige Dokumentarfilm «Switzerlanders» entstanden.

Der britische Regisseur Ridley Scott unterstützt als ausführender Produzent eine Serie von Dokumentarfilmen, die 2011 ihren Anfang nahm. Aus Hunderten von Stunden Videofilmmaterial, das unzählige Leute zusammentragen, wird ein abendfüllendes Kondensat gemacht. In der Schweiz hat Regisseur Michael Steiner («Grounding») diese Aufgabe übernommen und aus über 1400 Stunden Videomaterial eine
Kollage unseres Landes geschaffen, die einen Tag aus dem Sommer 2019 zeigt. Aussergewöhnlich, erfrischend und nicht zuletzt auch witzig.

«Switzerlanders» von Michael Steiner, Präsens Film, VoD oder DVD

© zVg

Venezianisches Tagebuch

Das neue Buch von Klara Obermüller verbindet Impressionen aus Venedig mit Betrachtungen über das Leben.

Vier Monate lang lebte die Zürcher Journalistin und Buchautorin Klara Obermüller in Venedig. Zurück in der Schweiz verband sie ihre Erinnerungen mit Gedanken und Erfahrungen rund um Alter und Vergänglichkeit. «Die Glocken von San Pantalon» lädt zu Streifzügen durch die Lagunenstadt und zum Sinnieren über das Älterwerden ein.

Klara Obermüller: «Die Glocken von San Pantalon. Ein venezianisches Tagebuch». Xanthippe Verlag, Zürich 2020, 164 S., CHF 35.80

Gilbert & George, JAVA, 2008 © 2020 Gilbert & George – courte

Ausstellung: Das Leben als Kunst

Das provokante britische Künstlerpaar Gilbert & George stellt im Tessin aus.

Nachdem sie ihre Werke in den renommiertesten Museen der Welt wie dem Centre Pompidou in Paris, der Tate Gallery in London und dem MoMA in New York ausgestellt haben, beehrt das Künstlerpaar Gilbert & George das Museo Casa Rusca in Locarno. Seit 1967 sind die beiden Provokateure und Performer, die stets in tadellosen Anzügen auftreten, ein Team. Sie greifen grosse Themen wie Geschlecht, Rasse, Religion und Politik in ihren knalligen Werken auf und fordern damit gerne die bürgerliche Gesellschaft heraus.

Gilbert & George, The Locarno Exhibition, Museo Casa Rusca, Piazza
S. Antonio 1, 6600 Locarno, bis 18. Oktober 2020, museocasarusca.ch