© Claudia Herzog

«Dank Line Dance trittsicherer im Leben»

Seit zwölf Jahren bietet Yvonne Kohler in Zürich Line-Dance-Kurse für Tanzfreudige in jedem Alter an. Während ein Hauch von Wildem Westen durch das Tanzstudio weht, folgen ihr ihre Schülerinnen konzentriert auf Schritt, Tritt und Drehung.

Text und Bilder: Claudia Herzog

«Als Teenager war Tanzen für mich das Schlimmste überhaupt», sagt Yvonne Kohler, «ich erfand überall Ausreden, wenn es ums Tanzen ging. Einladungen zu Hochzeiten waren für mich ein absoluter Horror.» Bis zu dem Tag, als von einem Bekannten der Satz fiel: «Du kannst ja sowieso nicht tanzen.» Da dachte sie sich: «Moment mal!» Ihr Ehrgeiz war geweckt.

Sie fing mit Standard- und Lateindance an; und von da an wollte Yvonne Kohler es tänzerisch wissen. Ihre Freude und Leidenschaft wuchsen mit jeder neuen Bewegung. Auf Line Dance kam sie eher zufällig durch ihre Liebe zur Country Musik. Heute sagt sie bestimmt: «Line Dance ist genau meines.»

Yvonne Kohler mit ihrem Hund Freaky.

Doch ihre anfängliche Tanz-Abneigung hat sie nie vergessen. «Das ist wohl auch der Grund, warum ich so viel Geduld mit meinen Schülerinnen und Schüler habe», sagt Yvonne Kohler. «Ich selbst habe jeden Tanz sehr schwer erlernt. Immer und immer wiederholte ich Anfängerkurse bis jeder einzelne Schritt sass.»  

Lebensfreude und Ehrgeiz geben den Takt vor

 «Shuffle four, cross rock step, tripple half turn», Yvonne Kohler zählt den Takt und tanzt die Schritte für ihre Damengruppe vor. Zum Hitparadensong «Senorita» tanzen die Frauen ausgefeilte Schrittabfolgen, unterbrochen von eleganten Drehungen. Seit über zehn Jahren kommen diese Frauen jede Woche am Montagnachmittag in Yvonne Kohlers Tanzstudio zusammen. Ganz selten fehlt mal jemand.

Lehrerin Yvonne Kohler korrigiert, lobt und motiviert gleichzeitig. Die Stimmung ist heiter, aber auch sehr konzentriert. Ihr gemeinsamer Tanz in der Linie ist geprägt von synchronen Bewegungen. Was sich immer wiederholt, sind die Grundschritte, die hier jede Tänzerin aus dem FF kennt. Während sich die Frauen, die Hände lässig in die Hosentaschen gesteckt, gekonnt durch den Raum bewegen, sitzt Yvonne Kohlers Hund Freaky ruhig in der Ecke und schaut zu.

«Es ist schlimm, wenn man als Einzige immer quer in der Landschaft steht.»  

«Ich komme seit März 2011 jede Woche zum Teil dreimal in den Unterricht», sagt die 74-jährige Fränzi, «in meinen Ferien vermisse ich das Training regelmässig. Meine beiden Töchter brachten mich auf Line Dance und obwohl ich zwei linke Beine habe, besuchte ich eine Probestunde; und war von diesem Tanz sofort angefressen. Line Dance ist Lebensfreude und gibt neuen Schwung.»

Ihre Tanz-Kollegin, die 75-jährige Esther ergänzt: «Ich entdeckte Line Dance für mich 2012. Die ersten Schritte fielen mir leicht. Aber die Drehungen – Jesses – die lagen mir anfangs gar nicht. Aber so entwickelte ich einen Ehrgeiz für diesen Tanz. Denn es ist schlimm, wenn man als Einzige immer quer in der Landschaft steht.»  

Hoffnungslose Line-Dance-Fälle gibt es kaum

«Im Unterricht mit den älteren Generationen braucht es etwas mehr Geduld und Zeit für die einzelnen Tänze», sagt Yvonne Kohler. «Das Schwierigste ist aber, dass die älteren Tanzschülerinnen und -Schüler auch mit sich selbst Geduld haben. Sie sind oft mit sich und ihrem Können sehr streng.» Die Tanzlehrerin ist überzeugt: Jede und jeder kann Line Dance lernen. Und fügt an: «In diesen zwölf Jahren hatte ich höchstens drei hoffnungslose Fälle. Bei allen anderen Schülerinnen und Schüler machen mich ihre stetigen und sichtbaren Fortschritte stolz.»

«Stimmt», pflichtet ihre Schülerin Esther bei: «Manchmal müssen wir bei schwierigen Schrittfolgen etwas beissen, umso schöner ist es dann, wenn wir die Schritte schliesslich alle gemeinsam hinkriegen.»

Auf der ganzen Linie gesund

Line Dance fördert die Muskulatur, ist gut für das Gleichgewicht, die Koordination, für Herz und Kreislauf und die auswendig gelernten Schrittabfolgen trainieren das Gedächtnis. «Line Dance ist auf der ganzen Linie gesund und ein Jungbrunnen», ist Yvonne Kohler überzeugt. Und ihre 70-jährige  Schülerin Isa betont: «Dank Line Dance trete ich viel sicherer im Leben auf. Und das in jeder Beziehung.»

Auch Pro Senectute bietet in einigen Kantonen Line-Dance-Kurse an. Informieren Sie sich bei Ihrer Beratungsstelle oder bestellen Sie das Kursprogramm Ihrer Region. Die Adressen finden Sie auf www.prosenectute.ch und vorne in jeder gedruckten Zeitlupe-Ausgabe.